Fibro oder eine andere Krankheit ?

  • Hallo


    ich nehme seit 1 1/2 Jahre Guai und es geht mir nunmehr etwas besser.


    Nur, leider ein aber, es scheint die Arthrose nicht aufzuhalten und Muskelschmerzen vor allem Muskelschwäche habe ich auch.
    Da meine Kleine ( 6 J.)auch dieselben Schmerzen hat und auch zwei weitere Kinder von mir, die aber schon erwachsen sind, sind wir nun bei der Kleinen mit einer seltenen Erkrankung auf der Spur.


    Außerdem habe ich die gleichen Beschwerden, die meine Kleine hat ebenfalls als Kind schon gehabt.
    Ehlers- Danlos- Syndrom, das würde alles erklären, all die Schmerzen,
    denn wenn ich mir so ansehe, was ihr an Beschwerden habt, bzw. im Buch die Beschwerden ansehe, dann habe ich auch EDS. Aber vielleicht doch zusätzlich Fibro??
    Ich habe auf jeden Fall eine Sprue, ein bißchen Multiple Sklerose, ein bißchen grauen Star, Kohlenhydratunverträglichkeit und nun auch noch EDS-und bin sowieso hypermobil.


    Bitte keine Sorge, alle Salyizylate werden von mir konsequent gemieden. Und die Dosis ist auch in Ordnung.
    Mich nervt vor allem diese Muskelschwäche, diese Arthroseschmerzen, diese Bindegewebsschmerzen oder Sehenentzündungen, Schwellungen der Gelenke, kurzfristig. Ich habe Skoliose.
    Und diese Erschöpfung.
    Und ständig wenn ich mich stoße blaue Flecke.



    ICh melde mich wieder, wenn ich ein Ergebnis wegen EDS habe.



    Übrigen will man mir erzählen (Ärzte), das es bei Kindern ( 6 J) kein Fibro gibt, das wäre eine psychische Erkrankung, Hä??


    Habt ihr da eine Idee, wie man diese Leute überzeugt, das auch Kinder dies bekommen oder haben?


    Viele Grüße


    Bibi

  • s14 liebe Bibi !
    Da kommt ja eine Menge bei dir zusammen. Guaifenesin hat laut Dr. Amand
    keine Wirkung auf Knochen. Es wirkt nur im weichen Gewebe.
    Frage an Dr. Amand : ich habe MS zusammen mit Fibromyalgie - hilft mir da
    Guaifenesin ? Guai wird ihnen nur bei Fibro helfen. Aber wenn es ihnen bei der Fibro besser geht, also ihre Symptome besser werden, haben sie ein wenig
    Erleichterung bei ihrer gesundheitlichen Belastung. Man kann nicht immer ge-
    nau auseinanderdefinieren, was was verursacht, da Fms viele Symptome hat.
    Manchmal kann man nur sagen, was sich nicht durch Guaifenesin verbessert,
    ist etwas anderes als Fibro. In dem Amandbuch ist ja auch ein ausführlicher
    Bericht über Fibromyalgie im Kindesalter ( sein jüngster Patient war gerade
    2 Jahre alt. ) Dr. Amands Kinder und sein Enkelkind, Claudia Mareks Kinder u.
    Dora Maiers Kinder haben auch Fibromyalgie. Ausage dazu : Ja, ich glaube
    es ist fast immer ererbt. Familiengeschichten umfassen oft drei oder vier
    Generationen, beginnend bei jungen Kindern zu denen, die bereits in den
    Siebzigern sind. Liebe Grüße von Birgit s15

    Guaifenesin seit 5.6.2008, 65 Jahre z. Zeit 1800 mg Langzeitguai 1200 mg Kurzzeitguai
    liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

  • s14 liebe Bibi,


    als ich 40 Jahre war, stellte man bei mir bereits bildgebend fest, dass ich Arthrose beider Hüftgelenke habe.


    Die Beschwerden wurden auch entsprechend von Jahr zu Jahr schlimmer. Längeres Stehen bereitete mir unwahrscheinliche Beschwerden, Treppen zu steigen wurde immer schmerzhafter.
    Kurz bevor ich mit der Guaifenesintherapie begann, ging das Treppensteigen nur noch, indem ich einzeln Stufe für Stufe ging und mich dabei mühsam am Geländer festhaltend hochzog.


    Jetzt nach 7 Jahren Guaif.Therapie laufe ich ohne mich überhaupt am Geländer festzuhalten, im flotten Tempo die Stufen hoch und runter - keinerlei Schmerzen mehr dabei. Ja es ist ein Wunder. Natürlich würde mein Röntgenbild noch immer SEHR abgenutzte Hüftknochen zeigen, ABER jetzt ist die Durchblutung der Knochenhäute wieder gut möglich. Denn die Ablagerungen, die das vorher verhinderten, sind durch die Ausschwemmung nun wieder verschwunden.


    Eine gute Durchblutung erklärt auch, dass die Röntgenbilder von 2 Menschen gleich abgenutzt aussehen können und dennoch braucht nur einer der Beiden unter Schmerzen zu leiden. Es ist der mit schlechter Durchblutung der Knochenhäute.


    Also das Guaifenesin gibt eine große Hoffnung, dass selbst dann, wenn die Arthrose schon fortgeschritten ist, dennoch die Schmerzen wieder nachlassen oder wie bei mir völlig verschwinden können s05.


    Liebe Grüße und einen schönen und schmerzarmen Sonntag


    Isabell