Ernährungsdocs bei NDR

  • Am kommenden Montag 17. Februar um 21 Uhr bei NDR Die Ernährungsdocs wird u.a. eine Frau mit Fibromyalgie vorgestellt. LG Birgit

    Guaifenesin seit 5.6.2008, 65 Jahre z. Zeit 1800 mg Langzeitguai 1200 mg Kurzzeitguai
    liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

  • Liebe Silke,

    Ich möchte dir hier antworten, denn sonst gibt es im Amiforum ein ziemliches Durcheinander. Ich schaue mir auch immer die Ernährungsdocs an

    und bin jedesmal fasziniert, wie man mit einer guten Ernährung Krankheiten unterstützend behandeln kann. Heilfasten, wie dort bei FMS

    angewandt wurde habe ich so noch nicht ausprobiert, denn der Haken ist, wie du schon vermutet hast Smothies, Säfte u.s.w. die wohl

    über eine normale Menge hinausgehen würden wohl Guai blockieren und das Risiko ist mir zu groß. Da wir chronisch Kranke sind wäre dann

    wohl auch eine ärztliche Unterstützung sinnvoll.

    Bei Bewegung und Sport kommt es darauf an, wie weit Guai deine Muskeln schon gereinigt hat, hierbei geht es hauptsächlich um das rote

    Muskelfleisch. Bewegung ist natürlich immer gut, denn dadurch wird der Serotoninspiegel angehoben. Sanfte Dehnübungen, Spaziergänge,

    Wassergymnastik, Yoga sind gut dafür geeignet, man sollte damit langsam beginnen und dann die Tätigkeiten ausdehnen.

    Laut Dr. St. Amand sollte Ausdauertraining solange aufgeschoben werden, bis die Bänder gestärkt und die angespannten Muskeln

    entspannt sind, ob da die Faszienrolle das Richtige ist, wage ich zu bezweifeln. Ich hörte schon von Fibros, denen sie vermehrte Schmerzen

    beschert hatte.

    Die Schmerzen und Beschwerden der FMS stammen ja von den ständig arbeitenden Zellen, die durch die intrazellulären Stoffwechselabfälle

    angetrieben werdenund jedes nennenswerte Trainingverursacht zusätzlich eine Menge dieser Abfallstoffe, dadurch kommt es zu einem

    Entsorgungsproblem. LG Birgit

    Guaifenesin seit 5.6.2008, 65 Jahre z. Zeit 1800 mg Langzeitguai 1200 mg Kurzzeitguai
    liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

    Einmal editiert, zuletzt von birgit ()

  • .Ich habe hier einen Vorschlag, so wie ich es jetzt schon eine Weile machen muss, da ich krankheitsbedingt noch immer Dinge zu mir nehmen muss, die mich blockieren würden. An den Tagen, an den ich mit blockierenden Mitteln in Kontakt komme, lasse ich das Guai weg. Amand machte dies auch einmal mit einem Patienten und ließ ihn nur einen Tag um den anderen das Guaieinnehmen. So könnte man es mit den Smothies, Säfte u.s.ebenfalls machen.

    Über dieses Thema gibt es sicher noch weitere brauchbare Hinweise von Euch. Eure Isabells02