Ein liebes Hallo an Alle..ich bin neu hier

  • Liebe Rahel !
    Prima,daß Du den Weg zu uns gefunden hast,und gut,daß Du schon auf unserem Guaiweg bist.Wir begleiten Dich dabei und an unseren Verbesserungen kannst Du ja sehen,daß es sich lohnt.Du bist ja noch sehr
    jung und hast dann noch viele gute Jahre vor Dir.Blicke also getrost positiv
    in deine Zukunft,und es wäre schön,wenn wir öfter von Dir hören.
    Liebe Grüße von Birgit s14

    Guaifenesin seit 5.6.2008, 66 Jahre z. Zeit 1800 mg Langzeitguai 600 mg Kurzzeitguai
    liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

  • Liebe Birgit


    Vielen Dank für deine netten Worte..ich werde mich bemühen, öfter was von mir hören zu lassen


    s16


    grüessli Rahel

  • Ein herzliches Willkommen auch von mir, liebe Haexli,


    erzähl uns doch ein bisschen mehr von Dir....


    Wie hast du zu Guai gefunden?
    Hast Du deine Dosis schon gefunden?
    Hast Du schon Verbesserungen festgestellt.
    Führst Du ein Guai-Tagebuch?
    Hast Du einen Arzt, der dich begleitet?


    NEIN *kopfschüttel* ... wir sind nicht neugierig *schwör*.... wir freuen uns nur über jedes neue Mitglied hier und sind natürlich auch sehr gespannt auf die Geschichte, die Du uns erzählen kannst, wenn Du möchtest :-).


    Liebe Grüße

  • Herzlich Willkommen in unserem Forum! s14


    Wie bist Du zu der Guaitherapie gekommen? *liebkguckvor Neugierde*


    Wir haben Mitglieder hier, die Ihr Urin mit Hilfe eines Phosphatteststreifen messen, bzw. gemessen haben, die man für *mennowieheißendenndiedinger...* ähh..Aquarien benutz...*lach*


    Andere Pipinieren täglich ins Glas um die schönen Flocken zu bewundern, die Guai ausschwemmt...


    Und ja.... das Schwitzen das kennen wir zu genüge, auch das frieren, in schlimmen Ausschwemmungsphasen wird das oftmals schlimmer, dann gibt es Phasen, da ist alles im Lot....
    Das sind typische Zyklen....


    Knuddel

  • s14


    hei vielen Dank für die schnellen Antworten und lieben Worte..hier fühlr man sich so verstanen und aufgenommen s16


    Gut, wie bin ich zu Guai gekommen. Das war wie ich sagen von Gott so gewollt!! Eine liebe Freundin hat mir einen Rat gegeben von einem Pullver, sie gab mir dann ne Telnr. von einer Ärztin in Deutschland..den namen weiss ich grade nicht mehr..die Ärztin gab mir dann eine Telnr.von einer Frau die sich besser damit auskenne und mir helfen könne..Annette Grauer. vielleicht kennt ihr sie ja?? :-) Gesagt getan-angerufen. An einem Abend wurde mein Leben völlig auf den Kopf gestellt, ich hatte wieder Hoffnung die ich bereits dabei war zu begraben..ich musste weinen als ich ihre unterlagen über das Buch von Dr.Amand erhielt..sie hat mir dann sogar ein Buch bestellt und geschickt..ich hab am ersten Abend sicher einen drittel von dem Buch gelesen..ich weinte vor Freude! Wir haben dann mal abgemacht Annette und ich, im Dez.07 und sie half mir beim aussortieren von salizylaten..ich musste mich von mehr als der hälfte meiner produkte verabschieden..dann bestellte ich noch das guai..und im Januar 08 begann ich damit. Damals rauchte ich noch..und wie mir später bekannt wurde, wurde ich leider blockiert..aber ich setzte das Guai ab, da ich im April 08 mit einer umschulung aufs büro begann, ich sagte mir ich könne keine Verschlechterung gebrauchen da ich sonst die Schule nicht schaffen würde! Aber im August endete diese trotzdem mit einem Nervenzusammenbruch und einer Depression die ich noch behandeln bin, es ist schon besser geworden. Seit Feb.09 habe ich wieder damit angefangen, aufgehört zu rauchen da ich nicht wusste ob es blockiert, und ein gewinn ist es ja eh, wenn man nicht raucht. Ich bin nun bei 1500mg pro Tag. Ich habe teilweise sehr starke schmerzen und vorallem überall, nicht nur wie vorher ein einem Ort..viel öfter Migräne ist mir aufgefallen habe ich und auch wieder mehr kopfschmerzen wie vorher. Und eben das ich sehr sehr stark schwitze..was mir auch aufgefallen ist, das ich teilweise viel mehr wasserlösen muss..liegt sicher an der ausschwemmung oder?? ich bin denke ich noch sehr unerfahren darin zu sagen ob es besser ist..teilweise habe ich bessere tage, aber die hatte ich eigentlich vorher auch..gut ich weiss hald auch nicht mehr wie es ist wenn man keine schmerzen hat, da spreche ich euch sicher aus der Seele oder?


    Ich hoffe ich habe alle fragen beantwortet.. s16


    Grüessli

  • Hallo :-)


    Ich bins nochmal..


    Hab ne wichtige Frage vergessen..wo kriegt man die Urinstäbchen die den Phosphat gehalt messen? Und wurde bei den Leuten die es gemacht haben etwas angezeigt?


    Und ich habe bis jetzt noch nicht den richtigen Arzt gefunden für mich, aber ich bleib am Ball!! :-)


    Das Guaitagebuch nehme ich mir immer vor zu führen..ich muss das noch organisieren, so einen Plan zu erstellne mit skala und so..grins


    Grüessli nochmal

    s37 Guaifenesin seit 1.2.2009, 1500mg/Tag, 30 Jahre

    Einmal editiert, zuletzt von haexli ()

  • Hallo Rahel!
    Viele von uns,darunter zähle auch ich,können in ihrem Urin,während der Ausschwemmungszeit Partikel sehen.Gehe auf den Link:Hilfe,ich habe wieder
    einen rückwärtigen Schub,Seite 8,9,10.Dort kannst Du solche Pipibilder sehen.
    Wir erkennen bspw.daran,wie stark wir ausschwemmen oder ob wir blockiert
    sind.Nicht bei jedem ,der Guai nimmt,müssen solche Partikel sichtbar sein.
    Einen Phosphattest durchzuführen mit diesen Messungen hat soweit mir bekannt ist,nur unsere Udex gemacht,eine ziemlich komplizierte Sache.
    Ich hoffe,Du blickst durch! L.G. Birgit s15

    Guaifenesin seit 5.6.2008, 66 Jahre z. Zeit 1800 mg Langzeitguai 600 mg Kurzzeitguai
    liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

  • Hallo Birgit


    Ja ich blicke noch durch s16 vielen Dank für deine Info, werd gleich mal nachlesen..


    ist wirklich spannend hier.:-)


    grüessli Rahel

  • Liebe Rahel!


    Ein Fibrotagebuch ist keine große Sache (es sei denn, man verlegt es so gut wie ich...*grumpf*). s18 s15
    Dazu reicht ein Kalender, kurze Notiz wie starke Kopfschmerzen, Schmerzen in:... ein Smiley für gute Tage, oder ein trauriger für schlechte, wenn man keine Lust hat die ganzen Symtome aufzuführen....


    Die Phosphatteststreifen kann man im Zoohandel beziehen*grins*, ist jedoch ziemlich kompliziert...


    Wie Du Deine Symtome beschreibst, ist es eine klassische Ausschwemmung. Vermehrtes Schwitzen, mehr Kopfschmerzen/Migräne, schmerzen überall, vermehrt wandernd.., vermehrtes Wasserlassen..., typisch dafür! Du wirst feststellen, daß zum beispiel die Kopfschmerzen bald verschwinden werden, bzw. immer seltener auftreten werden.
    Vielleicht ist Dir aber auch schon aufgefallen, daß die guten Tage anders sind, mehr Energie als früher...
    Auch ich hatte von Ende 2007 bis Nov. 2008 mit der Therapie gebrochen, weil ich unsicher geworden war, andere Sorgen hatte. Und mir ging es von Tag zu Tag schlechter, kaum noch gute Tage, geschweige denn Energie. Dies hat sich schlagartig geändert.


    Im Unterforum B: Unterhaltsames und Nachdenkliches findest Du einen Beitrag : Phosphatmessung?


    lg

  • Hallo Haexli,


    danke für deine ausführlichen Infos *freu* ...


    Die vermehrten Schmerzen auch an neuen Stellen sind Indikatoren, dass die Ausschwemmung beginnt. Allerdings sollten sie aushaltbar sein. Wenn die Schmerzen zu stark sind und Du Probleme hast, den Alltag zu bewältigen, ist die Dosis zu hoch.


    Das mit der Dosis ist so ein Ding für sich ... hier braucht man bissle Erfahrung und Fingerspitzengefühl für den eigenen Körper, denn wir tendieren am Anfang alle dazu, uns zu hoch zu dosieren, damit wir auch ja nichts falsch machen.


    Leider haben wir in Deutschland kaum Ärzte, die sich mit Guaifenesin beschäftigen, geschweige denn schon Erfahrungswerte haben.
    Wir hier im Forum orientieren uns an das USA Forum von Dr. Amand und das UK Forum.


    Phosphat-Urintest: den habe ich mir im Tierhandel gekauft und nie hinbekommen. Irgendwie hab ich die Verdünnung falsch gemacht und dann auch aufgegeben, da ich durch meine Kartierung eindeutig den Beweis hatte, dass ich ausschwemme. (Ich brauche nur 2 x 300 mg am Tag und das konnte ich lange nicht glauben).


    Also würde ich Dir raten, mach doch mal Pipi in ein Glas und guck, ob du auch so Flöckchen siehst :-)


    SymptomTagebuch halte ich für außerordentlich wichtig, denn wir vergessen ziemlich schnell, was uns alles gepiesakt hat, wenn wir es nicht nachlesen können.
    Eine Skala, in der Du die Schmerzen bewertest, brauchst Du garnicht anfangen, die relativieren sich und nach Monaten weißt Du nicht mehr genau, wie schlimm es damals war.


    Ich rate dazu, am Anfang die Symptomliste auszufüllen, die auf der Seite www.guaifenesin.de unter
    dem Button Behandlung und dann unter Körperkarte zu finden ist. Hier hat man eine große Übesicht, was einen wirklich belastet. Viele Dinge gehen aufgrund der Menge an Symptomen unter.


    Dann schreibe ich mir täglich die Wehwechen auf. Es werden mit der Zeit immer weniger und wenn du dann nach Monaten mal nachliest, fällt dir auf, Hoppla ... dies und das hat sich ja schon extrem verbessert.
    Und ich vermerke mir die Müdigkeit, die mentale Verfassung, Energielevel, Schlaf.


    So alles ein bissle viel, aber ich hoffe, es hilft Dir vielleicht weiter.
    Stelle ruhig alle Fragen, die Dir einfallen ... wir beantworten gerne und begleiten dich weiter.


    Liebe Grüße

  • Komisch, meine Antwort gerade ist wohl fehlgeschlgagen, also nochmal :-)


    Vielen Dank für deine Ratschläge und Hile, es hilft mir sehr. Ich werde mal nachsehen wegen der Körperkarte, ist sicher auch sehr hilfreich. Ich habe mir teilweise notizen in meine Agenda gemacht doch hald nicht regelmässig da es im Trubel des Alltags vergessen geht..


    Ich habe auch schon in ein Glas gepinkelt als ich hier davon gelesen habe s16..mein urin ist einfach extrem trübe, teilweise so flöckchen..


    Ich hoffe ja nicht, dass ich ne zu hohe Dosis nehme..


    Mir geht es ziemlich mies, das schon seit mehr als ner Woche, ein schub am andern..starke schmerzen in Füssen und den Beinen, die ich eigentlich sonst eher selten hatte..auch oft Kreuzschmerzen mit unterleibsbauchweh wie wenn ich meine tage hätte..das kreuzweh ist so stark das es bis unter den Po ausstrahlt und die druckpunte dort schmerzen extrem, auch anlehen oder dann sitzen tut richtig weh..ich hatte noch nie, das ich wegen schmerzen nich schlafen konnte, doch jetzt geschieht das..es ist zermürbend..und auch noch häufiger kopfschmerzen und migräne sogar mit starkem Blutdruck abfall, einmal fiel er bis auf 70/50..da war ich noch in der Pschiatrie und war ja bestens aufgehoben


    Ich hatte immer sehr angst vor der verschlechterung, aber irgendwie bin ich auch froh, so weiss ich das es nütz, das wundermittel Guai :-)


    Liebe Grüsse Rahel

  • Liebe Rahel!


    Hattest Du vor den 1500mg schon starke Verschlimmerung? Seit wann bist Du bei 1500 mg?
    Ich möchte Dir nur so zumTtrost sagen, daß nach etwa einem halben Jahr die große Kehrtwende eintreten kann, wenn man die richitge Dosis gefunden hat. Ich dachte am Anfang auch nicht daran, nun ist es wahr, viel mehr gute Tage als schlechte und schlechte nichtmal so schlimm wie vorher....
    Diese vergangenen 10 Tage hatte ich auch mehr Probleme, das feuchte Wetter spielt da auch eine große Rolle..


    lieben Gruß

  • Hallo Rahel,


    also das mit den Schmerzen hört sich eindeutig nach einem rückwärtigen Schub an und zeigt an, dass Guai wirkt. Das heißt, in deinem Körper wird jede Menge Ablagerung ausgeschwemmt *juhuuuu*.


    Mit der Dosierung bei Dir bin ich mir auch nicht so sicher. Aber das können wir bestimmt zusammen austesten.


    Es wäre also perfekt, wenn Du uns antwortest, ab welcher Dosis diese wechselnden Schmerzen bei Dir begonnen haben.


    Vielleicht schreibst du auch noch kurz dazu, in welchen Schritten und Zeiträumen du erhöht hast.


    Liebe Grüße und knuddel

  • Vielen Dank für eure Meinung..meine Mutter hat auch gemeint ich soll doch einfach auf 1200mg gehn, würde eigentlich sehr ungern zwei wochen aussetzen..aber ich werde sehen wie es geht wenn ich jetzt runter gehe auf 1200..


    Ihr seid so nett zu mir :-) vielen Dank für eure Hilfe und unterstützung..bin froh in dieses Forum eingetreten zu sein..grins s16 s04


    werde dann wieder berichten wie es läuft..ok?


    Grüessli Rahel

  • Hallo zusammen s02


    Kurz eine Info über meine Veränderung. Seit Freitag, dem 19.6 nehme ich nun nicht mehr 1500mg sondern 1200mg..die schlimmen Schmerzen gingen sehr schnell zurück, am anderen Tag hab ich das schon merken dürfen. Auch das schwitzen in der Nacht ist wieder weg..aber was mir noch aufgefallen ist, mich hat es am Unterarm so gejuckt auch am Hals..wie kleine Pickelchen sah das aus, und dann hab ich mich wohl an vier kleinen Stellen aufgekratzt, es hat so kleineKkrusten gegeben. Der Juckreiz war da, wo es mir so weh tat, und auch richtig hart und geschwollen war..keine Ahnung ob das wegen dem guai ist. Ich hoffe, dass diese Dosis trotzdem reicht, ich habe wohl eine bessere Phase, auch wenn ich mich nicht super fühle..habe heute zwei Stunden meiner Mutter geholfen die Wäsche zu bügeln, und heute Nachmittag gings noch einkaufen..mein Rücken tut weh und meine Füsse, ist hald immer noch diese blöde "sehnenentzündung" am rechten Fersen. Zu lages stehen und gehen ist nich möglich. Wäre froh wenn mir jemand etwas zu dem schreiben könnte, also von dem was ich jetzt geschrieben habe und das vor einigen Tagen. Vielen Dank! s04


    Grüessli aus der Schweiz


    Rahel

  • s14 liebe Rahel,


    bin selbst überrascht, dass ich hier noch nichts geschrieben habe. Denn begrüßt habe ich Dich ja schon. Es wird wohl an meiner momentan noch immer stattfindenden Entzugsphase der beiden Psychopharmaka Cymbalta und Solvex liegen, dass ich hierzu noch nichts geschrieben habe.
    Und wenn ich mich zurückerinnere, schrieb ich Dir auch schon einiges, was dann aber plötzlich verschwunden war, doch ich hatte es damit abgehakt.
    Also sorry s08 s15, s31 es ist ansonsten eigentlich nicht meine Art mich so lang zurückzuhalten.


    Nach Allem, was Du hier schreibst, gehe auch ich davon aus, dass Deine persönliche Dosis 1200 mg sind. 1500 mg scheinen mir etwas überdosiert zu sein. Aber beobachte und berichte weiter. Genaues kann man erst nach etwa 14 Tagen sagen. Falls dies Deine Dossi sein sollte, dann bleibe auf jeden Fall erst einmal so lange dabei, bis Du längere gute Phasen hattest und dann das Gefühl einsetzen sollte, dass Du stagnierst. Aber die Zeit bis dahin kann durchaus 1-2 Jahre dauern. Geduld ist das Wichtigste, was wir hier bei unserer Therapie aufbringen müssen. Dennoch möchte ich Dir keine Bange machen. Denn da Du, selbst wenn sich die Phosphate bereits in der Kindheit ansammelten, mit dem Ausschwemmen von einem Jahr schon 6 Jahre Deines Lebens zurückrechnen kannst, wird es bei Dir doch recht schnell gehen, bis Du längere schmerzfreie Zeiten erleben kannst.


    Zu den Pickelchen fallen mir meine früheren Reaktionen auf das Erdbeerpflücken ein. Da hatte ich auch immer solche Dinger, aber besonders intensiv zwischen den Fingern. Natürlich könnte auch die Möglichkeit bestehen, dass Du allergisch auf das Guaifenesin reagierst. In Einzelfällen kann auch das vorkommen. Doch zunächst möchte ich auch hier empfehlen weiter zu beobachten. Außerdem würde ich Dir empfehlen, mit Fenistil-Gel zu kühlen und auch so den Juckreiz etwas zu verringern.


    Sei lieb gegrüßt und weiter so tapfer voran wie bisher. Wenn die ersten richtig guten Tage kommen, wirst auch Du merken, wie schön das Leben ohne Schmerzen ein kann.


    Isabell s04s16

  • Hallo Rahel,


    die Pickel und der Juckreiz können von Guai kommen. Wenn diese Stellen vorher so arg schmerzhaft und verspannt waren, gehe ich davon aus, dass an der Stelle eine Ausschwemmung stattgefunden hat.
    Immer dort, wo Guai grade wirkt, wird Wasser eingelagert. Daher kann man auch oft Beulen ertasten. Sobald das Zeug ausgeschwemmt wird und Guai sich einer anderen Stelle zuwendet, verschwinden diese wieder.


    Dass Du allergisch reagierst, kann ich mir nicht vorstellen, dann hättest Du schon früher reagiert, aber lass uns das mal beobachten. Jedenfalls sind Hautreizungen aller Art auch eine Fibro-Geschichte.


    Wie Isabell gesagt hat, solltest Du jetzt mal 2 Wochen auf der 1200 mg Dosis bleiben und die Symptome täglich festhalten. Beobachte weiter dein Pipi. Interessant wird es nach ca. 1 Woche, ob Du noch immer Partikel sehen kannst.


    Die Sehnenentzündung im Fuß / Ferse ist auch eine typische Fibro-Geschichte. Es kann sein, dass auch hier eine Ausschwemmung stattgefunden hat.


    Wir sollten jetzt beobachten, an welchen Stellen Du weiterhin Schmerzen hast.


    Wenn Du Deine normale Dosis mit 1200 mg gefunden hast, dann wirkt Guai nicht mehr an so vielen Stellen gleichzeitig, sondern schubweise immer wieder woanders.


    So wie Du es beschreibst, hört es sich nach Überdosierung an. Dann löst Guai zwar das Phosphat, schwemmt es ins Blut, aber deine Nieren können trotzdem nur eine genetisch bedingte Menge ausscheiden. Das wiederum bedeutet im Umkehrschluss, dass die gelösten Phosphate, die sich im Blut befinden, dort nicht bleiben dürfen und wieder eingelagert werden müssen. Dies verursacht natürlich wieder Schmerzen. Und in diesem Kreislauf hast Du Dich dann seit 1500 mg befunden.
    Darum ist es auch so heftig.


    Mit 1200 mg solltest Du weiterhin spürbare Zyclen an verschiedenen Stellen haben, jedoch müsste es viel moderater sein, da die Zwischendepots nicht mehr angelegt werden müssen.
    Diese Zwischendepots reinigen sich übrigens viel schneller, als die ursprünglichen Ablagerungen, da sie kleiner sind.


    Ich denke, Du bist auf einem guten Weg. Bitte führe dein Symptomtagebuch regelmässig.
    Daran können wir nach Monaten am meisten feststellen.


    Lass uns wissen, wie es weiter geht :-)


    Liebe Grüße
    Micky

  • Liebe Isabell


    Danke für deine schnelle Antwort..ja aber wenn ich allergisch sein sollte, warum erst jetzt? Ich nehme ja seit Februar diesn Jahres Guai..es ist erstaunlich wie es ist wenn man hört, dass ich in kurzer Zeit immer wieder länger schmerzfrei sein kann..ich musste eben wieder fast heulen s04
    Ja weisst du, erstaunlich ist, dass ich so eine gute Phase schon hatte, da ich aber dachte ich sei blockiert erhöte ich die Dosis und schaute nochmal meine Produkte durch, oder das es vielleicht wohl doch ne zu kleine Dosis für mich sei..ich dachte am Anfag der Guaitherapie wären die schlechten Phasen viel länger und die kurzen vielleicht nur einige Stunden..das hat mich wohl verunsichert. Aber das liegt sicher daran das ich Fibro erst 26 Jahre habe oder?
    Mir wird erst langsam klar, was diese Behandlung eigentlich bedeutet, was sie mit meinem Leben macht, dass ich nie mehr so krank sein werde wie ich es bis jetzt war, ich immer mehr machen kann und auch wieder mag, denn auch meine Energie ist im Keller, das hat die Depression erledigt. Auch heute habe ich wieder einen schlechten Tag was das betrifft, aber das liegt wohl wieder an den Sorgen die ich habe besser gesagt die ich mir immer mache.
    zurzeit bin ich hald immer noch sehr schnell überfordert, wird mir schnell alles zu viel, ich werde gereitzt und agressiv, mag nichts mehr ertragen und bin so geladen innerlich das es mich fast zerreist. Das kannte ich vor einem Jahr noch nicht. Das wird sicher auch wieder besser!


    Danke nochmals für deine Antwort.


    Grüessli

  • s14 liebe Rahel,


    mir war entgangen, dass Du schon so lange dabei bist. Nein dann kann es zumindest keine allergische Erscheinung des Guaifs. sein. Wenn du schon so viel ausgeschwemmt hast, kann es durchaus so sein, wie Micky sagt, eine Folge des Ausschwemmens. Aber bitte beobachte weiter. Und falls die Stellen Beschwerden machen, dann dürfte durchaus wie oben erwähnt, Fenistil -Gel Linderung bringen.
    Die Ausschwemmungszeiten durch die Therapie sind SEHR unterschiedlich. Normalerweise gilt aber, je jünger ein Patient, um so schnellere Erfolge bis hin zur Schmerzfreiheit sind zu erwarten.


    Ja, es dauert, bis man völlig gescheckt hat, welcher SEGEN für uns die Guaifenesintherapie ist.


    Ganz konkret gesagt, bedeutet die Guaifenesintherapie,
    dass man sein früheres Leben zurückerhält. Abstriche braucht man nur an bisher unnütz vergeudeter Energie zu machen. Und etwas wichtiges, was wohl auch fast jeder, der die Therapie durchführt, erkennt ist, dass man seine Gesundheit mehr achten und mehr pflegen sollte.
    Und das bedeutet im Reintext beispielsweise auch, dass man Menschen, die einem nicht gut tun, so weit es möglich ist , meidet. Denn sie schwächen das Immunsystem durch UNNÜTZEN Stress. Eine Veränderung unseres Lebens in diese Richtung macht uns selbstbewusster und unser Leben sinnvoller und schöner.


    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und freue mich auf Deine weiteren Beiträge s16


    Deine Isabell s04

  • Liebe Isabell


    Ah so, ok :-) ja Fenistil gel hat mir mein Mami gegeben, es hat sehr gut geholfen!


    Da hast du völlig recht, ich bin gerade dabei, mir solche Leute vom Hals zu halten, auch wenns weh tut, aber es ist für meine Gesundheit, denn es belastet mich dann sehr und schlägt auf den Körper zurück, das ist wirklich unnützer Stress!!


    Hab gerade meiner Mutter deinen Beitrag vorgelesen, sie musste auch schmunzeln als ich damit ankam: Es geht mir gut, was jetzt wohl los sei. So in etwa hab ich reagiert, ich war einfach unsicher und habs wirklich nich getscheckt, das das die erste gute Phase war, denn der eine Schub als ich noch in der Klink war, war wirklich heftig und extrem schmerzhaft!
    Ja ich denke jetzt auch, dass ich schneller gesund werde wie andere fibropatienten die es schon über viele Jahrzente erleiden mussten wie gerbhera, die ich ja persönlich kenne. Das ist echt schrecklich, ohne zu wissen das es schon längst eine Behandlung dafür gibt..ich werde auch immer wütender das hier in Europa einfach nicht auf das in Amerika eingegangen wird und wir als psychisch krank gelten!Hauptsach wir bringen viel Geld ein! s18h


    Ich hoffe das noch viele Fibropatienten von Guai erfahren, was ich dazu tun kann werde ich tun. Hab auch bei meiner Fibroselbshilfegruppe davon erzählt, und eine gute Kollegin hat auch angefangen vor einem jahr, habe ihr auch dieses forum empfohlen s16


    Ich werde weiter berichten, wies bei mir geht. Vielen Dank nochmal für deine und aller Hilfe hier im forum! Es ist klasse!!!! s04


    Sei lieb gegrüsst und eine s09 wünscht


    Rahel