Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fibromyalgieforum für die Guaifenesintherapie "Contra-dem-Schmerz". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 30. April 2010, 17:48

Hallihallo an Alle

Hallo,

ich bin 54 Jahre alt, und ziemlich sicher, dass ich fibrokrank bin.

Über Ärzte-, Behandlungs- und Ratschlägeodyssee brauche ich nichts zu erzählen, das kennt Ihr alles.

Die Kapseln habe ich seit heute hier, bin aber völlig verwirrt wegen der Salizylate.

Zum Kartieren habe ich Montag einen Termin beim Osteopathen meines Vertrauens. Zur Diagnosesicherung Mittwoch einen Termin beim Rheumatologen.

Der Rheumatologe meinte allerdings letztes Jahr, dass man nur Fibromyalgie hat, wenn die Tender Points nachweisbar sind - das waren zu dem Zeitpunkt nur zwei, warum, weiß ich nicht.

Vorher beim Hausarzt haben sie SEHR angesprochen, daher die Überweisung, allerdings hatte ich dann 3 Monate Wartezeit, in der ich alles mögliche ausprobiert hatte. Zu dem Zeitpunkt ging es mir dann richtig gut, hatte ich dem Rheumatologen auch gesagt. Er vermutete, dass es nicht so bleibt, nun ja, er hatte Recht.

Momentan geht es mir richtig, richtig schlecht. Schmerzen ohne Ende.

Seit 6 Wochen benutze ich regelmäßig eine Bemer-Matte, kann es sein, dass durch die Anregung der Mikrozirkulation eine Ausschwemmung erfolgt und ich dadurch eine Erstverschlimmerung habe?

Soll ich mit der Einnahme der Kapseln bis Donnerstag warten, wenn ich kartiert bin und vielleicht eine Diagnose habe? Alle möglichen bisherigen Blutuntersuchungen sind -natürlich- ohne Befund.

Soll ich auf jeden Fall strenge KH-Diät machen die ersten zwei Monate? Die Mittel zur Eindämmung der Wechseljahresbeschwerden muss ich ja sicher weglassen (Pflanzenauszüge, natürlich alles natürliche Mittel......)?

Fragen über Fragen.....

lg Karla

birgit

Meister

Beiträge: 2 796

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 30. April 2010, 18:04

RE: Hallihallo an Alle

Hallo liebe Karla !
Begrüßt habe ich dich eben. Eine Bemer Matte benutze ich seit gut 1 Jahr,
allerdings nehme ich das Guaifenesin nun schon 2 Jahre. Ich glaube nicht an
eine Verschlimmerung durch die Matte, denn Fibromyalgie verschlimmert sich
mit der Zeit kontinuierlich. Dr. Amand hält die Diagnose der Tenderpoints für
ungenau, der linke Oberschenkel ist seiner Meinung nach so gut wie bei jedem
Fibrokranken verhärtet. Lasse dich doch zuerst am Montag kartieren und nach
dem Termin bei dem Rheumatologen kannst du ja starten. Gehe die Sache
in Ruhe an, denn sie wird gerade in der ersten Zeit deine volle Kraft erfordern.
Wenn du noch Fragen hast, wir helfen dir gerne. Erwarte allerdings nicht von
deinem Arzt, dass er die Guaifenesintherapie nach Dr.Amand kennt. Die meisten von uns führen sie in Eigenregie durch. Sicher hast du doch das Buch
von Dr.Amand. Liebe Grüße wieder von Birgit
Guaifenesin seit 5.6.2008, 64 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

lea

Fortgeschrittener

Beiträge: 202

Wohnort: NRW

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

3

Freitag, 30. April 2010, 18:18

Hallo Carla,

ich benutze die bemer matte schon 3 Jahre,nehme guai erst ein jahr.
denke nicht dass die bemer matte schuld an deinen schmerzen ist,mir tut sie sehr gut gehe morgens auf stufe 3 und mittags oft auf P1und damit komme ich sehr gut zurecht.ich denke die bemer matte ist mit verbindung guaifenesin genau dass richtige.habe auch schon tinnitus und hörsturz damit in den griff bekommen.applikator direkt aufs ohr und dann P1.

liebe grüsse lea

4

Freitag, 30. April 2010, 18:41

Hallo Lea,

vielen Dank, ich vermute ja eher, dass die Bemer-Matte mir gut tut, nicht, dass sie schadet.

Ich glaube auch, dass sich die beiden Behandlungsmethoden ergänzen können,

lg Karla

5

Freitag, 30. April 2010, 18:50

s14 Hallo Birgit,

sorry, habe deine Antwort jetzt erst gesehen, ich bin noch etwas unbeholfen mit dem Forum und sowieso ganz überrascht, dass schon zwei Antworten da sind.

Haben wir letzten Freitag telefoniert?

Ich denke auch, dass es sinnvoll ist, erst am Donnerstag anzufangen. Der Rheumatologe wird mich vermutlich ansehen wie eine Außerirdische, aber das Erlebnis ist ja nicht so ungewöhnlich.

Bei der ärztlichen Betreuung hoffe ich inständig auf meinen neuen Hausarzt. Wir kennen uns zwar erst seit Anfang März, aber er hat sich sofort mein Buch gegriffen und alle Angaben zum Bestellen notiert (auf mein Angebot, für ihn die Bestellung schnell auszufüllen ist er leider nicht eingegangen). Es war ja schon wohltuend, dass er bei dem schlimmen Fibro-Wort nicht gleich die Augen verdreht hat, er sieht es als Krankheit an!

Er ist überzeugter Bemernutzer, behandelt seine Patienten auch damit.


lg Karla
PS Mein linker Oberschenkel ist seit WOCHEN so schmerzhaft, dass ich das Bein nachziehe, wenn keiner hinguckt.......

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gast3« (30. April 2010, 18:52)


birgit

Meister

Beiträge: 2 796

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

6

Samstag, 1. Mai 2010, 06:23

s14 liebe Karla !
Ja dann warst du es, mit der ich telefoniert hatte. Es rufen öfter Menschen an,
und ich behalte mir nicht immer Namen. Diese Therapie und auch dieses Forum
haben mir so viel Hoffnung gegeben, dass ich Isabell gerne unterstütze und die
Therapie von Dr. Amand weitergebe. In einem anderen Forum schrieb bspw.
eine Frau - bei dieser Therapie muß man auf so vieles verzichten. Oh ja, ich
verzichte gerne auf Bettlägerigkeit, Dauerschmerzen und stetige Verschlechter
ung. Ich wünsche dir noch einen schönen Feiertag Birgit s16
Guaifenesin seit 5.6.2008, 64 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

7

Samstag, 1. Mai 2010, 07:59

Zitat

Original von lea
Hallo Carla,

ich benutze die bemer matte schon 3 Jahre,nehme guai erst ein jahr.
denke nicht dass die bemer matte schuld an deinen schmerzen ist,mir tut sie sehr gut gehe morgens auf stufe 3 und mittags oft auf P1und damit komme ich sehr gut zurecht.ich denke die bemer matte ist mit verbindung guaifenesin genau dass richtige.habe auch schon tinnitus und hörsturz damit in den griff bekommen.applikator direkt aufs ohr und dann P1.

liebe grüsse lea


Hallo Lea,

mich würde sehr interessieren, ob du durch die Anwendungen mit der Bemer-Matte auch eine Art Erstverschlimmerung hattest, das vermute ich ja bei mir.

Einen schönen Feiertag wünsche ich Allen,

lg Karla
Übrigens werden die Schmerzen am Oberschenkel seit Mittwoch kontinuierlich etwas weniger, dafür fängt der rechte Ellenbogen wieder an, aber Tender Points habe ich garantiert wieder keine.......

8

Samstag, 1. Mai 2010, 08:03

Zitat

Original von birgit
s14 liebe Karla !
Ja dann warst du es, mit der ich telefoniert hatte. Es rufen öfter Menschen an,
und ich behalte mir nicht immer Namen.

logisch, das wäre ja auch ein bisschen viel verlangt!

Zitat

Original von birgit

Diese Therapie und auch dieses Forum
haben mir so viel Hoffnung gegeben, dass ich Isabell gerne unterstütze und die
Therapie von Dr. Amand weitergebe. In einem anderen Forum schrieb bspw.
eine Frau - bei dieser Therapie muß man auf so vieles verzichten. Oh ja, ich
verzichte gerne auf Bettlägerigkeit, Dauerschmerzen und stetige Verschlechter
ung.

Ich auch!

Zitat

Original von birgitIch wünsche dir noch einen schönen Feiertag Birgit s16


Dankeschön, ebenso!

lg Karla

lea

Fortgeschrittener

Beiträge: 202

Wohnort: NRW

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

9

Samstag, 1. Mai 2010, 17:22

hallo karla,

es kann sein dass du eine erstverschlimmerung durch bemer hast,die matte fördert die durchblutung,hatte am anfang schon vernehrt kribbeln in der wade,wenn du meinst es wird zu unangenehm nimm doch die nächsten wochen nur stufe 2 hast doch dann entspannungseffekt.



liebe grüsse lea

10

Sonntag, 2. Mai 2010, 10:52

Hallo Lea,

danke für deine Antwort, das entspricht meinen Erfahrungen.

Laut Plan hätte ich mit Stufen und Programm viel höher gehen müssen, aber das konnte ich überhaupt nicht mehr aushalten.

Mit Stufe 2 komme ich sehr gut zurecht, vor allem unmittelbar vorm Schlafen habe ich fast keine Einschlafprobleme,

lg Karla

11

Sonntag, 2. Mai 2010, 21:04

Ich nochmal, ich frage jetzt doch, obwohl es im Forum hier ja im Wesentlichen um die Therapie mit Guaifenesin geht, aber:

Hat ein Bemer-Nutzer ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich, ohne Guai, nämlich eine dramatische Verschlimmerung und anschließende Linderung nach ein paar Wochen bemern?

Das hört sich für mich alles so an, als würde ich G nehmen, tue ich aber nicht und nach meiner schrecklichen Verschlimmerung am Mittwoch geht es mir heute so gut, wie seit Wochen oder Monaten nicht mehr.

Dafür habe ich nun wieder Symptome, die ich vor 1, 2 Jahren hatte (Ameisenlaufen wie elektrische Schläge an den Füßen).

Es kommt mir alles vor, wie bei der Guai-Therapie, nur, dass ich sie noch nicht mache, ich bin ziemlich durcheinander.

Morgen habe ich den Termin zum Kartieren, Mittwoch einen Termin beim Rheumatologen, irgendwie war das ja klar, dass es mir DANN gut geht.......

verwirrte (mal keine vernebelten!) Grüße
Karla

12

Montag, 3. Mai 2010, 06:18

Liebe Karla,

mir war die Bemer-Matte gar kein Begriff, da habe ich sie mal gegoogelt. Hört sich echt gut an, ist ja aber furchtbar teuer....
Kann man die verschrieben bekommen oder habt Ihr alle die etwa selbst aus eigener Tasche bezahlen müssen?

Karla, bin auch Anfängerin mit GUAI, hoffentlich kommt es bei mir nun Anfang der Woche aus der Apo an, habe mich nämlich schon rundum vorbereitet. Wir können uns ja dann mal austauschen über die Anfänge, wenn Du Lust hast.

Liebe Grüsse
Kiana
NUR, WER DAS LICHT BEWEGEN LERNT,
KANN DEN SCHATTEN GEBIETEN.
G. Meyrink
**************************************
34 Jahre, Guai seit 4.05.2010, 600mg - 600mg, HG liberal

13

Montag, 3. Mai 2010, 14:29

Hallo Kiana,

ich würde mich gerne austauschen, aber momentan bin ich nur durcheinander (und habe keine Ahnung, was von meiner wenigen Kosmetik ich noch benutzen kann .....).

Einen Plan zum systematischen Rangehen kriege ich auch nicht auf die Reihe.

Die Bemer-Matte muss leider ohne Rezept oder Arzt finanziert werden, allerdings kenne ich mindestens einen Arzt, der seine Patienten in seiner Praxis auf die Matte schickt (gegen Gebühren vermute ich mal).

lg Karla

birgit

Meister

Beiträge: 2 796

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

14

Montag, 3. Mai 2010, 15:08

s14 ihr Zwei !
Mein Internist setzt die Bemer auch ein ( gegen Bezahlung natürlich ). Ich
benutze sie auch und habe auch eine Infra-Rot-Wärmekabine. Es trägt wohl
alles etwas zur Linderung bei, das Problem lösen kann allerdings nur Guaifenesin
Karla als ich mit der Therapie begann ging es mir so schlecht. Ich hatte mir
nur das Allernötigste von Doras Liste ( www.guaifenesin.de ) rausgesucht,
mittlerweile haben wir ja auch eine Liste. Ich schrieb mir dann in ein Notizblock
meine Pflegeprodukte mit Inhaltsstoffen. Dieser Block ist in meiner Handtasche
und beim Einkauf zücke ich ihn kurz u. vergleiche die Inhaltsstoffe. Die ganzen
Einzelheiten habe ich auch erst nach und nach gelernt. L.G. Birgit s16
Guaifenesin seit 5.6.2008, 64 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

15

Montag, 3. Mai 2010, 17:23

Hallo Birgit,

ich war letzte Woche sowas von im Keller (das hatte sich seit 7, 8 Wochen aufgebaut), nee, mit Erträglichkeit hatte das gar nichts mehr zu tun.

Viel Kosmetik benutze ich gar nicht, aber vor 14 Tagen habe ich mir die paar Mary-Kay-Produkte, die ich seit 10 Jahren benutze und nicht missen möchte, gekauft, sind halt 200,- € und ich würde die Sachen ungern entsorgen müssen.

Insgesamt bin ich halt noch durcheinander wegen der Salizylate. Dann kommt noch die strenge Diät hinzu, das ist doch so Einiges an Umstellung, die ab Donnerstag beginnen soll.

......... und zum Rheumatologen brauche ich so, wie es mir heute geht, gar nicht hinzugehen. Der hält mich bloß wieder für eine hypochondrische Simulantin s16,

lg Karla

16

Dienstag, 4. Mai 2010, 06:36

Hallo liebe Karla.

Wie wäre es denn damit, die Kosmetik-Sachen, wenn sie nicht gehen, bei Ebay zu verkaufen?
Wegschmeissen wäre ja dann wirklich zu schade.
Schreib hier doch mal die Inhaltsstoffe rein, dann können doch alle mal schauen.
Ansonsten habe ICH den Inhalt meines halben Bades weggeworfen,
weil ich auf jeden Fall und unbedingt meine Schmerzen loswerden möchte. Ich kann die Schmerzen nicht mehr ertragen, dafür würde ich jetzt alles machen. Ich musste erstmal an diesen Punkt kommen, aber JETZT bin ich defintiv da.

Liebe Grüsse
Kiana
NUR, WER DAS LICHT BEWEGEN LERNT,
KANN DEN SCHATTEN GEBIETEN.
G. Meyrink
**************************************
34 Jahre, Guai seit 4.05.2010, 600mg - 600mg, HG liberal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kiana« (4. Mai 2010, 06:36)


haexli

Profi

Beiträge: 629

Wohnort: schweiz

Beruf: Pflegeassistentin

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 4. Mai 2010, 07:52

Hallo ihr Lieben

@ Kiana und @ arslana:auch von mir noch ein herzliches Willkommen in unserem Forum s04 schön, dass auch ihr zu uns gefunden habt.

Hab gerade zum ersten mal über die sogenannte Bemer Matte gelesen und hab mir gedacht, wovon ihr da alle redet.. s06 dann bin ich auch googeln gegangen..ich muss sagen, dass das alles sehr interessant klingt und wie einige von euch schreiben auch wirklich hilft, aber auch das sie sehr teuer ist und sowas natürlich wieder mal nicht über die Krankenkasse läuft, wie das Guai ja auch schon, zumindest in der Schweiz s18, aber vorerst werde ich mal nur bei der Guaitherapie bleiben ohne noch was anderes, aber ist sehr spanned immer wieder solche Tips und tricks zu lesen..aber vergessen darf man nie, dass auch diese Matte wie alles anderere( ausser Guai) die Krankheit immer schlimmer fortschreiten lässt, ich habe auch mit einigen Therapien linderung erfahren, aber nach einem Jahr wars dann wieder genau so schlimm wie vorher!

Wünsche euch ganz viel Erfolg und durchhaltevermögen, grade im ersten Jahr der Therapie..ich hab mein erstes Guaijahr grade hinter mir s05

Also nochmals seid herzlich willkommen und geknuddelt s04

Liebe Grüsse

Rahel
s37 Guaifenesin seit 1.2.2009, 1500mg/Tag, 30 Jahre

18

Dienstag, 4. Mai 2010, 08:13

Liebe Rahel,

vielen Dank auch für deine liebe Begrüßung.

Genau das ist mein Problem: "mit allem anderen, außer Guai, schreitet die Krankheit fort".

Die letzte Woche war gesundheitlich die schlimmste meines Lebens, aber:

Bei mir ist ganz frisch gerade vor ein paar Minuten ein "vergessenes" Symptom von vor zwei Jahren aufgetreten, aber die Kapseln liegen noch unberührt hier, weil ich meine Vorbereitung noch nicht abgeschlossen habe.

Ich bemere aber ....... und bin so durcheinander.

lg Karla

haexli

Profi

Beiträge: 629

Wohnort: schweiz

Beruf: Pflegeassistentin

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 4. Mai 2010, 08:29

Liebe Karla

Gerngeschehen s16 genauso ist es, die Krankheit wird schlimmer, diese Kenntniss kam mir erst mit dem lesen des Buches und ich bin wirklich erschrocken darüber..was ich trozt der Krankheit und der Schmerzen die ich seit 10 jahren habe doch noch geschafft habe, ich arbeitetete auf der Pflege..heute kann ich das nicht mehr fassen, wie ich das geschafft habe..aber mit der Guaitherapie habe ich endlich wieder hoffnung, dass ich eines Tages wieder auf der Pflege arbeiten kann s16

Ich finde es hald nur schlimm, dass so viele Leute diese Krankheit haben und gleichzeitig keine ahnung haben von dieser Therapie!! Ich engagiere mich auch so gut ich kann für die Verbreitung..

Tut mir leid, dass du die schlimmste Woche deines Lebens hattest, dennoch hut ab, auch vor deinem Angriff gengen die Krankheit!! Das erfordert sehr viel Mut und Disziplin..und die beweist du grade in dem du dich genaustens Vorbereitest, bevor du überhaupt mit der Guaitherapie beginnst!! s05 genau so habe ich es auch gemacht, hab sogar auch mit Rauchen aufgehört !

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg noch weiterhin bei der Vorbereitung und auch nacher bei Beginn der Therapie, und Frag wenn du Fragen hast, wir helfen gerne s16

Grüessli Rahel
s37 Guaifenesin seit 1.2.2009, 1500mg/Tag, 30 Jahre

20

Dienstag, 4. Mai 2010, 08:42

Ich hab bei den Salizylatsachen ein neues Thema aufgemacht mit einer Frage.

Ob das dort richtig ist, weiß ich nicht, ich irre hier im Forum leider noch ziemlich herum.

Mir geht es momentan so gut, dass ich mir natürlich mal wieder gar keine schlechte Zeit vorstellen kann, kennst du das?

Dann überlegt man, ob es vielleicht doch ohne Guai gehen könnte.... und so. Ich hatte schon öfter gute Zeiten, auch ohne, das scheint ja sehr ungewöhnlich zu sein. Und so, wie man sich in guten Zeiten überhaupt keine schlechten mehr vorstellen kann, denkt man im tiefsten Loch, dass man eigentlich nicht mehr weiterleben möchte....

lg Karla