Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fibromyalgieforum für die Guaifenesintherapie "Contra-dem-Schmerz". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

201

Mittwoch, 18. Januar 2017, 13:45

Grippeimpfung

Ich bin seit 9 Jahren auf dem Guaiprotokoll ( 1800 mg Mucinex ) und habe nur noch gelegentlich Auschwemmsymptome hier und da. Ich hatte eine Grippeimpfung
und können nun diese neuerlich aufgetretenen Rücken- und Seitenschmerzen, Zahnschmerzen, Sehnenentzündung in meinem Arm wieder dadurch aufflammen ?
Antwort von Claudia Marek : Es gibt wirklich keine Möglichkeit zu wissen ob die Symptome von der Grippeimpfung verwandt mit Fibromyalgie sind.
Viele Menschen ohne Fibromyalgie haben eine Reaktion, wie sie sie beschrieben haben.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

202

Dienstag, 24. Januar 2017, 13:12

Guaifenesin und Dosis

Größe und Gewicht haben keine Wirkung auf die Dosis, die sie benötigen. Es ist genetisch bedingt. Claudia Marek
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

203

Donnerstag, 26. Januar 2017, 13:13

Es gibt keine hohen Blutspiegel von Phosphat ( oder etwas anderes ) bei Fibromyalgie. Alle Tests sind normal. Claudia Marek
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

204

Montag, 6. Februar 2017, 10:18

Wechsel der Guaimarken

Wenn sie von einer gepreßten Tablette zu einer Kapsel wechseln ist das Abgabesystem anders. Abhängig von ihrer tatsächlichen Dosis ( da wir in Schritten von
300 mg erhöhen ) ist es unmöglich zu sagen, ob 200 oder 300 die Menge ist, die genau arbeiten würde.
Sie sollten aufmerksam ihr Symptomtagebuch führen um zu sehen, was sich ändert. Tun sie dies nicht im Hau-Ruck-Verfahren und halten sie eine Dosiserhöhung
für die nächsten 2 oder 3 Monate ein und dann vergleichen sie es mit den früheren Einträgen.
Es ist unbekannt, wie unterschiedlich Absorptionssysteme die Absorption beeinflussen. Für die überwiegende Mehrheit macht es keinen Unterschied. Claudia Marek
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

205

Samstag, 11. Februar 2017, 13:28

Einen glücklichen 90. Geburtstag Dr. St. Amand
Vielen Dank für ihr Engagement für die Fibromyalgie Gemeinschaft, für die Unterstützung so vieler Menschen und für die Pionierarbeit der genetischen
Forschung für FMS an dem Forschungszentrum City of Hope in Duarte, CA.
Sie sind einer von einer Million und ich bin so dankbar für Sie !
C. aus Michigan 47 Jahre, Guai seit 2003 u. Sohn 9 Jahre ist auch Patient von Dr. St. Amand
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

206

Sonntag, 12. Februar 2017, 16:22

ganz viele Geburtstagsgrüße im Amiforum u.a.

Sehr geehrter Herr Dr.Amand
Sie sind eine seltene Person mit einer Fülle von Mitgefühl, das weit über die Grenzen ihres Wohnsitzes hinausreicht.
Mit großer Freude und extremer Dankbarkeit danke ich ihnen für ihre Ausdauer, um uns wieder Gesundheit und Freude zu bringen. D.S.

Herzlichen Glückwunsch Dr. St. Amand
Sie sind ein wahrer Segen und ich bin so unglaublich dankbar, dass sie mit dem Auto in ihrem Büro waren. Ihr Protokoll kann Menschen wirklich ihr Leben
zurück geben. Hätte ich gewußt, dass es ihr Geburtstag war, hätte ich es ihnen gestern persönlich gesagt, während ich dort war.

Alles Gute zum Geburtstag Dr. Amand, du bist ein Wundermann. Ich wünsche dir viele, viele, gesunde Jahre !

Glücklicher 90. Geburtstag Dr. St. Amand
Ich kam zu ihnen da waren sie Mitte der 60er und sie arbeiteten noch daran, die Behandlung zu perfektionieren. Ich war damals Mitte 40.
Ihr habt mein Leben damals verändert und ihr seit bis zum heutigen Tag bei mir.
Sie haben Tausende und noch mehr Leben vor Schmerzen und Unannehmlichkeiten gerettet. Sie sind ein wahrer Engel.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

207

Montag, 13. Februar 2017, 15:42

Liebe Gruppe
Ich drucke all die vielen Nachrichten aus und werde dafür sorgen, dass er sie am Montag sieht. Claudia Marek
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

208

Donnerstag, 23. Februar 2017, 15:15

Heute feiere ich 16 Jahre Guai-Protokoll- Jubiläum

von A. P. 1800 mg Guai
Hallo Guai Gruppe
Ich feiere heute einen besonderen Tag, nämlich 16 Jahre auf dem Guaiprotokoll.
Viele Jahre habe ich bei euch regelmäßig gepostet, was die Behandlung für mich getan hat. Ich folge auch der HG-Diät.
Das Leben hat sich LANGSAM verändert aber dafür dramatisch.
Ich bin unterwegs, unternehme mit Leichtigkeit Reisen und habe in den letzten 8 Jahren gearbeitet.
Ich muß nicht mehr darüber nachdenken, Einladungen zu akzeptieren, Aufgaben zu übernehmen oder Pläne zu machen ........ Ich mache es jetzt einfach.
Es gibt dafür keine Worte, dank eines wunderbaren Arztes, seiner Assistentin und ihrer hartnäckigen Entschlossenheit mit uns zu arbeiten.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

209

Samstag, 25. Februar 2017, 08:22

Dosiserhöhung, Wiedereinlagerung, Überdosierung ?

Danke an Anne Louise ( Admin im amerik. Forum ), die mir auf Nachfrage diese Erklärung gab, denn im Laufe der Therapie
stellt man sich diese Frage immer mal wieder :
Wenn sie ihre tägliche Dosis Guaifenesin erhöhen um den Prozeß zu beschleunigen, über das hinaus, was ihre Nieren in der Lage
sind zu verkraften, ja dann würden die Phosphate beginnen in ihre Zellen einzulagern.
Die Ablagerungen würden vorrübergehend sein, bis ihre Nieren wieder in der Lage sind auszuschwemmen.
Was sie fühlen ist eine Erhöhung der Symptome ähnlich wie in ihrem ersten Guaijahr. Ich kann nicht sagen, wie lange das
dauert und wie schlimm es ist.
Viele Menschen erhöhen ihre Dosis nach ein paar Jahren, wenn ihre Umkehrsymptome nicht mehr so intensiv sind.
Das führt dazu, dass sie wieder intensivere Zyklen haben, bessere und schlechtere Tage, so wie es nach Protokollbeginn war.
Ihre noch vorhandenen Symptome werden wieder stärker bis gemein.
Wichtig ist der unbedingte Wechsel zwischen schlechteren und besseren Phasen ansonsten muß über eine Überdosierung
oder gar Blockierung nachgedacht werden, dies erkennt man dann auch an den schlechteren Kartierungen.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

210

Freitag, 3. März 2017, 16:36

Hoher Blutdruck verursacht durch Guai ?

Guaifenesin verursacht als Nebenwirkung keinen hohen Blutdruck. Ich weiß, wenn ich wirklich starke Schmerzen hatte und darüber ängstlich war stieg mein
Blutdruck höher. Überwachen sie aber aber trotzdem ihren Blutdruck. P.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

211

Dienstag, 7. März 2017, 13:32

PH Wert im Urin sauer ?

Ich habe eine Frage über den PH- Stick, der sehr sauren Urin anzeigt.Ist das weil die Phosphate heraus kommen ?
Antwort von Gretchen P. ( Admin ) : Brennender Urin kann ein Teil der Umkehrsymptome sein. PH-Sticks werden nicht als Teil des Protokolls von Dr. St. Amand
benötigt.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

212

Mittwoch, 15. März 2017, 13:38

Hormone

Hormone haben sicherlich Auswirkungen auf FMS-Symptome. Es gibt dazu viele Informationen in unseren Archiven und Dr. St. Amands Buch zu diesem Thema.
Claudia Marek

Hallo M.
Dein Enthusiasmus ist verständlich aber bitte nutze NUR die Seiten auf die unsere Admins verweisen.
Es gibt viele, viele ungenaue Ressourcen und Websites da draußen, die angeblich auf Dr. St. Amands Arbeit basieren.
Es gibt aber NUR EINE Quelle, die er empfiehlt. Claudia Marek
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

213

Donnerstag, 16. März 2017, 13:30

Blauer Farbstoff nur 25 % Wirkung ?

Alles was ich sagen kann ist, dass ich noch nie gehört habe, dass Dr. St. Amand einen Prozentsatz erwähnte von Menschen, die ein genetisches Problem haben,
wobei kleine Mengen an blauem Farbstoff genügend Energieproduktion blockieren. Claudia Marek
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

214

Freitag, 31. März 2017, 15:52

Fortschrittsbericht 20 Jahre Guaifenesin

Vor mehr als 20 Jahren habe ich dieses Protokoll begonnen. 20 Jahre ! Was für eine Fahrt !
Ich fand Normalität, indem ich dem Protokoll folgte, so wie ich es konnte.
Ich habe keine Muskelschmerzen mehr, der Gehirn- Nebel ist so viel besser.
Es gibt keine Probleme mehr mit Schlaflosigkeit, Reizdarm, Migräne-Kopfschmerzen und Müdigkeit.
Mein einziger Wunsch ist es, dass ich das Protokoll schon früher gefunden hätte.
D. B. 1200mg LA. 600mg SA seit 14.2.1997, voll umgekehrt seit 9/2005

Für alle Neulinge, es gibt kein besseres Gefühl, wie das Gefühl normal zu sein.
Fibromyalgie hat dein Leben nicht im Griff, wenn es umgekehrt werden kann.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

215

Samstag, 1. April 2017, 13:50

Vielen Dank für ihren 20jährigen Fortschrittsbericht. Ich bedauere es auch, dass ich das Guaiprotokoll nicht anfing, als ich erfuhr, dass ich FMS hatte, aber mein
Arzt hat mich leider nicht darauf hingewiesen. Zum Glück nach ein paar Jahren auf der Suche fand ich es alleine. Wir alle, die auf dem Protokoll sind, sind
dankbar, dass es diesen Prozeß gibt um wieder gut zu werden.
Wir verbrachten ein Leben damit immer kränker zu werden bis wir anfingen umzukehren, also bedarf es Geduld und Fleiß alle unsere FMS-Symptome wieder
loszuwerden.
Janet Admin-Team Mitglied
Patient von Dr. St. Amand
gestartet 3/1/08
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

216

Dienstag, 4. April 2017, 13:30

Kalzium

Ist es eine gute Sache Kalzium bei Fibromyalgie zu nehmen? In dem älteren Buch von Dr.St. Amand stand, dass es Guai besser bei der Arbeit hilft.
Antwort von Claudia Marek :
Guaifenesin ist nicht in der Lage Kalzium aus den Knochen zu holen. Nur überschüssiges Kalzium und Phosphat werden entfernt. Sie verlieren die ganze
Zeit über Kalzium über den Urin. Wenn sie jemals eine 24 Stunden-Urin- Messung hatten, werden sie sehen, dass eine Menge Zeug auf diese Weise ausgeschieden
wird.
Wir empfehlen KEINE Kalziumergänzung für Menschen mit Fibromyalgie. Es ist sogar möglich, dass sie ihrem Körper Schaden zufügen, indem sie zuviel Kalzium
einnehmen.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

217

Montag, 10. April 2017, 09:29

Mein Name ist A., ich bin 38 Jahre alt und habe einen lieben Mann und 3 Kinder (16,10,7 ). Ich habe mit schwerer Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen,
Gehirnnebel und das Schlimmste mit brennenden Beinen und spastischen Gefühl zu kämpfen. Seit vielen Jahren habe ich mich beschwert und erst im letzten Jahr
erwähnte man das Wort " Fibromyalgie ".
Cymbalta und Celebrex wurden daraufhin sofort begonnen und obwohl meine Stimmung sich verbesserte blieben die körperlichen Symptome unverändert.
Ein Freund von mir erwähnte, dass seine Tochter Mucinex nimmt um ihre Fibro rückgängig zu machen, also beschloß ich zu sehen was dieser Arzt zu sagen hatte.
Letzte Woche traf ich Dr. Amand und er ist ein Schatz. Ich kämpfe immer noch mit dem Glauben, dass es wirklich etwas gibt um sich besser zu fühlen.
Ich habe das Guaiprotokoll am 30. März unter 300mg 2mal am Tag gestartet und seit 6. April nehme ich nun 2mal am Tag 600 mg.
Ich fühle mich müde, krank und kämpfe um die Vorteile zu sehen. Ich bleibe bei dem Protokoll, weil ich das Gefühl habe, dass es das Einzige ist was Ergebnisse
bringt.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

218

Montag, 10. April 2017, 13:45

von Anne Louise, Admin im amerik. Forum, 1200 mg Guai

A. es ist gut, dass du dich schlecht fühlst. Das ist ein Zeichen dafür die Fibromyalgie beginnt sich umzukehren.
Gestern war mein " anderer " Geburtstag, denn ich habe vor 19 Jahren das Protokoll gestartet. An diesem Datum veranstalte ich immer ein kleines Ritual.
Ich habe mein erstes Symptomtagebuch wieder gelesen und es war herzzerreißend zu lesen und schwer zu glauben, dass ich jemals diese Person war.
Es gibt viele Dinge, die ich bereit wäre in meinem Leben aufzugeben aber niemals Guaifenesin.
Mit nun 75 Jahren bin ich gesünder als mit 55 Jahren. Ich nehme keine Medikamente nur mein Guaifenesin.
Ich lebe allein mit meinem kleinen Hund und arbeite noch von zu Hause aus Teilzeit, mache Hof- und Hausarbeit alleine und bereite mich auf einen Umzug
in die Stadt zu meinen Kindern vor.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

219

Dienstag, 11. April 2017, 16:38

von L.65 Jahre, 1800mg Guai
Nach dem Besuch vieler Ärzte wurde ich endlich mit FMS diagnostiziert. Ein Freund von mir erwähnte die Guai-Gruppe und ihr Protokoll. Dort bin ich nun seit
2,5 Jahren.
Das erste Jahr war schrecklich, schrecklich, ich wünschte ich könnte sterben besonders im Winter. Die Kopfschmerzen waren so schlimm, dass ich selbst auf weichen
Kissen nicht liegen konnte. Ich konnte nur von der Couch zum Badezimmer gehen. Ich habe mich immer wieder gefragt, ob ich auch alles richtig mache.
Das zweite Jahr war etwas besser mit ein oder zwei besseren Tagen pro Woche. Ich fühlte, dass ich etwas funktionieren konnte aber der Winter war immer noch
schrecklich. Ich konnte niemals die Teilnahme an Familienfesten planen, weil ich einfach nicht wußte ob es geht.
Jetzt ist Frühling und die Temperaturen beginnen sich aufzuwärmen und ich fühle mich besser. Ich habe immer noch Ausschwemmschübe aber ich bin nun überzeugt,
dass das Protokoll funktioniert. Ich gebe aber auch zu, es braucht Mut um durchzuhalten aber es lohnt sich !
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 777

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

220

Mittwoch, 12. April 2017, 15:01

Büro von R.Paul St. Amand MD Claudia Marek

u.a. Wir sind uns bewusst, dass es nun auch deutsches Guaifenesin gibt. Dr. St. Amand hat dies seinen Patienten mitgeteilt und
es arbeitet für sie. Anders als das MDR, Perrigo oder Mucinex haben wir nicht Hunderte von Leuten, die es nehmen, kartiert.

Viele der " Experten " und " Führer" im Internet haben Dr. St. Amand noch nie kennengelernt und wissen wenig darüber, wie
sorgfältig er sein Protokoll entworfen hat. Sie haben keine Vorstellung von der Menge Arbeit, die er getan hat, die er erledigt
hat. Jeden Tag von den 1990er Jahren an, nachdem er sein Protokoll gesehen hatte, tabellierte er ihre Informationen auf seinen
Blättern. So hat er zufällige Beobachtungen von konsekutiven Patienten nicht nur zufällige Ideen, und jeder, der ihn jemals
kennengelernt hat weiß das. Niemand hat seine Erfahrung !

Dosierung : Sie sollten bei 300mg 2mal täglich beginnen. Wenn sie sich deutlich schlechter fühlen halten sie diese Dosis.
Ich wurde heute von einer Frau kontaktiert, die seit 2002 auf dem Protokoll ist und sie fragte mich nach dem Zeitplan der
Umkehr. Sie nimmt 2mal 300mg am Tag. Ich sagte ihr, dass es unwahrscheinlich ist, dass sie auf der richtigen Dosis ist, denn
ein Niedrigdosierer wäre nun geklärt, es sei denn, sie ist blockiert.
Du solltest nicht schneller als einen Monat deine Dosis erhöhen und man sollte nicht " unfähig " sein. Niemand sollte wochenlang
in Todesangst sein. Viele unserer Patienten arbeiten weiter.
Sobald der Patient sich stabilisiert hat und seine Dosis gefunden hat bietet Dr. Amand die Möglichkeit an etwas Guai hinzuzufügen
um die Umkehr zu beschleunigen. Das Ziel heißt aber immer tolerabel schlechter.
Ich weiß, dass es Leute gibt, die auf einer Dosis von 100 mg täglich klären. Doch bei Tausenden von Patienten ist es doch recht
seltsam, dass Dr. Amand dies nicht einmal bemerkt hat.
Der beste Weg um " gut " zu werden, ist dem Protokoll zu folgen, wie es von Dr. Amand geschrieben wurde.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

Zurzeit sind neben Ihnen 7 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

7 Besucher