Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fibromyalgieforum für die Guaifenesintherapie "Contra-dem-Schmerz". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

haexli

Profi

  • »haexli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 629

Wohnort: schweiz

Beruf: Pflegeassistentin

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Juni 2009, 12:40

Haexlis Fortschrittsbericht (Rahel aus der Schweiz)

Ein liebes Hallo an alle :-)

Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich habe mich heute angemeldet, von einer Kollegin habe ich von diesem Forum erfahren. Seit Februar diesen Jahres nehme ich auch Guai..Fibro habe ich seit 8Jahren, da war ich 17 Jahre alt, der Auslöser war damals das Pfeiffersche Drüsenfieber und damit fing das Viasko an..Die Diagnose habe ich seit ca 3, 4 Jahren.Ich hatte das Glück, nie als Simulantin behandelt zu werden. Im Juli werde ich 26ig Jahre alt..und hoffentlich bald werden meine Schmerzen weniger und weniger..leider habe ich schon einen Psychiatrie aufenthalt hinter mir nach einem Nervenzusammenbruch und darauf folgend einer Depression, die Umschulung die mir genehmigt wurde von der IV( Invalidenversicherung) war mir viel zu viel, der Stress war nicht mehr zu ertragen, mehr als 100% Leistung ist einfach nicht mehr drin bei dieser Krankheit..zurzeit erhole ich mich noch von der Depression. Ich habe mit Seidenmalen begonnen, es macht mir viel Freude und Hilft mir sehr..habe angefangen auf Wunsch diese zu machen und zu verkaufen um etwas zu verdienen.
Wie schon oft gehört sind wir Fibromyalgiepatienten sehr kreativ :-)

Aber ich werde nun den Kampf mit Guai nochmals in Angriff nehmen, und ich werde ihn hoffentlich gewinnen!!

Mögen noch viele Fibromyalgiker davon pfrofitieren und ihr Leben zurück kriegen!!

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Rahel


Und nun im März 2014 meinen Fortschrittsbericht:

-Verdauungsprobleme: zu 100% Beschwerdefrei

Vor Guai war mir am Ende ständig übel, oft Magenschmerzen oder Magenbrennen.
Bauchschmerzen und hatte probleme mit Essen, oft nach dem Essen probleme. Durchfall zwar seltener aber gabs auch oft..ich litt jedoch mehr unter Verstopfung.

-Fibronebel: zu 90% Beschwerdefrei
Bei mir trat der Fibronebel erst nach 7 Jahren Fibro auf..er ging einher mit Nervenzusammenbruch und Depression im Jahre 2008..ich sollte mich umschulen aufs Büro und war völlig überfordert wegen den Schmerzen und dem enormen Leistungsdruck..damals wusste ich noch nicth das dies zu der FIbro gehört, vorallem der Fibronebel..oft wurde der Fibronebel erst gegen Abend besser..davor völlig benebelt, sturmer kopf, konzentrieren war schwer möglich, schnell und oft müde war ich dann auch..wie wenn man auf Droge ist..schrecklich. DAs erste jahr mit Guai war das schlimmste vom Nebel her gesehn..denn ihn wurde ich ziemlich schnell wieder los und hatte ihn nur noch sehr sehr seltn und dann auch nicht mehr schlimm.
Als ich die Dosis erhöht habe auf 1500mg/ Tag hatte ich seit langem wieder mal diesen vernebelten Kopf..zwar lage nicht so schlimm wie vorher..aber es hat mir gezeigt, dass ich ihn nicht vermisst habe. Oft nur einige minuten nachdem ich Guai eingenommen hatte am morgen fühlte ich mich komisch im Kopf..
Ich bin zwar immer noch vergesslich habe aber den Eindruck das es sich verbessert hat. -


-Schmerzen in den Muskeln und Sehnen: zu 80% Beschwerdefrei

Davon war ich am meisten und schlimmsten betroffen seit die Krankheit bei mir ausbrach.
Es kamen laufend Muskeln hinzu die unter schüben schmerzhaft waren. Die Schübe dauerten von 2-7 Tagen. Oft konnte ich so nicht arbeiten. Es fühlt sich an wie Muskelkater..als hätte man einen Marathon hin gelegt oder sonst extrem viel und lange Sport gemacht..nur das ich das nie getan hatte..es sich aber genau so anfühlte..am Ende konnte ich kaum noch laufen oder gehen weil mir die Sehnen an den Füssen und Fersen so weh taten..ich kam mir vor wie 100 jahre alt. .ich blieb nur noch zu Hause, machte nur noch das nötigste..wenn ich mit meiner Mutter einkaufen ging..blieb ich im Auto und hab gewartet weil dies schon zu viel war..einfach unglaublich.
Zum jetztigen Zeitpunkt sind die Schübe seltener, kürzer und weniger schmerzhaft geworden..oft nach einem, höchstens 3 Tagen verschwunden. Sport kann ich seit einigen Jahren schon Zumba machen ohne Probleme..schwimmen geht viel viel besser.. Spazieren kann ich nun sogar auch wenn es etwaas bergauf geht ohne dabei in den Waden schmerzen zu bekommen ( die hatte ich dann am nächsten Tag erst :-) ) das ist ein riesen Fortschritt, denn vor Guai hätt ich das nicht geschafft und hätte umdrehn müssen oder wär gar nicht erst mit gegangen. klar, ich war natürlich enttäuscht, als ich dann am nächsten Tag doch noch schmerzen bekam. ich hab wieder lust "lädele" (shopen) zu gehen..
s37 Guaifenesin seit 1.2.2009, 1500mg/Tag, 30 Jahre