Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fibromyalgieforum für die Guaifenesintherapie "Contra-dem-Schmerz". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

birgit

Meister

  • »birgit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 787

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Juni 2014, 06:39

Fibromyalgie und wandernde Schmerzen

( Quellenangabe Kinder- Fibromyalgie )
Fast niemand hat alle Fibrosymptome zur gleichen Zeit. Der Körper lässt nur ein bestimmtes Maß an Schmerzen zu. Wenn ein System stärker als ein
anderes betroffen ist, unterdrückt das Gehirn die Signale von anderen, auch unter Druck stehenden Organen oder Geweben. So kann die Wahrnehmung
von Schmerzen, die von den Beinen,dem Rücken oder der Hüfte ausstrahlen, durch starke Kopfschmerzen blockiert werden. Wenn die Fehlfunktion
sich in anderen Bereichen verstärkt, können neue Symptome zum Durchbruch kommen und so anscheinend die bisherigen Symptome übertönen.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 64 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.