Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fibromyalgieforum für die Guaifenesintherapie "Contra-dem-Schmerz". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. November 2017, 19:13

brennende schmerzende Füße

Hallo an Alle,
ich bin neu in diesem Forum und nehme seit Januar 2017 Guaifenesin.
Nach der neusten Kartierungsmethode ist mein li Oberschenkel bei 2200mg frei.
Mein größtes Problem seit 10 Jahren sind meine Füße.
Ich habe alle Einlagen und alle Untersuchungen durch und bin auch mit dem Guaifenesin,
was meine Füße angeht, noch nicht weiter gekommen.
Nach ein paar Schritten schmerzen und brennen meine Füße, als hätte ich eine lange Wanderung
gemacht.
Nun überlege ich, ob ich noch mal erhöhe in der Hoffnung, dass da mal was passiert.
Ansonsten geht es mir mit dem Guaifenesin schon viel besser, was den Ganzkörperschmerz angeht.
Auch die liberale Diät ist super, ich habe viel weniger Verdauunggprobleme.
Kennt jemand so lang andauernde Fußproblem und gibt es da Hoffnung auf Besserung.
Ich liebe es zu tanzen und würde das so gerne wieder machen können.
Alles liebe
Mirabella

birgit

Meister

Beiträge: 2 728

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. November 2017, 08:24

Hallo Mirabella
Ein herzliches Willkommen in unserem Forum. Brennende und schmerzende Füße kennen sehr viele von uns. Da du deine individuelle Dosis anhand der
Kartierung schon gefunden hast, kannst du, wenn du es tolerierst deine Umkehr beschleunigen, indem du noch etwas erhöhst.
Du wirst aber gerade bei deinen Füßen noch Geduld benötigen, denn sie sind langsame Umkehrer. Ich wünsche dir gute Besserung. L.G. Birgit
Guaifenesin seit 5.6.2008, 62 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 600 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

3

Donnerstag, 2. November 2017, 20:05

Liebe Birgit,
danke für deine Antwort.
Ich habe Kapseln von 450mg.
Wenn ich erhöhe bin ich bei 2700mg.
kann ich das alles mit MC Guai einnehmen
oder soll ich da noch Kurzzeitguaifenesin dazunehmen?
Herzlichst
Mirabella

birgit

Meister

Beiträge: 2 728

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. November 2017, 06:22

Hallo Mirabella,
normalerweise erhöht Dr. St. Amand ab 1800 mg mit Kurzzeitguai. Es heißt aber auch, dass man bei erhöhter Schmerzempfindlichkeit erst ab 2400 mg
mit Kurzzeitguai erhöhen kann ( oder wie bei dir bei 2200 mg ). Er hält die Kombination von Lang- und Kurzzeitguai für sehr effektiv und es spart auch Geld. Ich bestelle mir das Kurzzeitguai
immer in der Husarenapotheke in Illingen und 2 Tage später ist es da, bspw. Guaifenesin 300, 100 Cellulose- Kapseln 19,80 Euro, 300 Cellulose- Kapseln 47, 50 Euro
oder Guaifenesin 600, 100 Cellulose- Kapseln 28,70 Euro, 300 Cellulose- Kapseln 68,80 Euro. Zum Austesten würde ich mir nicht gleich große Packungen bestellen.
L.G. Birgit
Guaifenesin seit 5.6.2008, 62 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 600 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

5

Freitag, 3. November 2017, 17:53

Vielen Dank, dann werde ich das Kurzzeitguaifenesin bestellen.
Habe eine Kapselmaschine für die 450mg Kapseln.
Ist es dann okay eine Kapsel Kurzzeitguaifenesin zu nehmen ?
Und sollte ich das dann mittags nehmen?
würde noch mal so gerne wissen, ob es jemand mit diesen hartnäckigen
Fußschmerzen gibt, bei dem es nach langer Einnahme dann auch wirklich
Besserung gab.
Es würde wieder Hoffnung bringen, dass ich auch irgendwann mal gut
laufen kann.
Herzlichst
Nicole

Isabell

Isabell

Beiträge: 5 572

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

6

Freitag, 3. November 2017, 18:52

s14 Nicole,

auch ich litt sehr unter Fußbrennen und extremer Schwere in den Füßen. Davon spüre ich schon lange nichts mehr. Aber es braucht leider wirklich viel Zeit, bis auch dort die Beschwerden weggehen. Zu deiner ersten Frage würde ich davon ausgehen, dass es egal ist, wann du dieses Kurzzeitguaifenesin einnimmst.
Liebe Grüße
Isabell s21
76 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/
https://guaifenesintherapie.jimdo.com/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:

judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

birgit

Meister

Beiträge: 2 728

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

7

Freitag, 3. November 2017, 20:36

Ja es ist egal, wann das Kurzzeitguai dazu genommen wird, es zählt die gesamte Tagesdosis. L.G. Birgit s37
Guaifenesin seit 5.6.2008, 62 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 600 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher