Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fibromyalgieforum für die Guaifenesintherapie "Contra-dem-Schmerz". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 572

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. Februar 2009, 21:15

Claudia`s schneller Salicylat - Test

Claudia Marek's Schneller Salicylat Test:

1.Schau nach irgendwelchen Pflanzennamen (Aloe, Kamille, Kokosnuß, usw..) und schau, ob dieser Name zusätzlich das Wort -öl, -gel oder -extrakt enthällt.

Wenn Du keinen Pflanzennamen siehst, dann gehe zu Schritt 3. Wenn Du ein Pflanzenöl,-extrakt oder -gel findest, dann geh zu Schritt 2

2.Wenn Du ein Pflanzen- öl, -gel oder ein Extrakt findest, und dieses NICHT von der Sojabohne, Weizen, Mais oder Hafer stammt, dann kannst Du dieses Produkt NICHT benutzen.

Wenn es jedoch aus Sojabohne, Weizen, Mais oder Hafer ist, dann gehe zum nächsten Punkt weiter.

3.Check das Produkt auf Octisalate, Octyl Salizylat, Salizylatsäure oder Kampfer oder Menthol. Wenn es eine Sonnencreme ist, dann achte auf Homosalate und Meradimate .

Wenn Sie eines von diesen entdecken, dann können sie es nicht benutzen.

4.Wenn das Produkt Minz- Aroma enthällt, oder irgendeinen Duftstoff, der Minze enthällt, können Sie es nicht benutzen.

5.Wenn das Produkt eine Nahrungsergänzung ist und Bioflavinoide enthält, können Sie es nicht verwenden. Bioflavinoide schließen Rutin, Hesperidin und Quercitin mit ein.

Führer durch die Salicylate:

Die unten angegebenen Produkte könnten Salicylate enthalten, also überprüfen Sie sie sorgfältig:
Akneprodukte,
Schuppenshampoos,
Schaumbäder,
Conditioner,
Sprays,
Lippenstifte,
Lotionen,
Muskelschmerz-cremes,
Rasierprodukte mit Aloestreifen,
Hautreiniger.
Kräutermedikamente wie Ginseng, Johanniskraut, Gingko biloba, Sägepalme, blaugrüne Algen, Echinacea oder Noni-Saft.

Stellen Sie sicher, daß Produkte keine Pflanzen, Kräuter, Extrakte enthalten.

Keine Wörter oder Silben die "Sal" enthalten.

Überprüfen Sie auf Aloe, Menthol, Extrakte, Rizinusöl.

In Desodorants - schauen Sie nach Rizinusöl.
In Lotionen - suchen Sie nach Aloe und anderen Kräutern.
In den Haarpflegemitteln - suchen Sie nach Kamille, Lavendel, Kräuter, Aloe.
Zahnpasta und Mundspülungen - stellen Sie sicher, daß sie keine Minze enthalten (im Aroma)
In Make ups - suchen Sie nach Rizinusöl und anderen Pflanzen. Rasierschaum - suchen Sie nach Pflanzenauszügen von Aloe, Minze oder Mentholatum.
Keine Heilcremes und Lotionen wie Myoflex, Zostrix (Capsaicin oder spanischer Pfeffer enthaltend) Wenn die Creme sich kühl anfühlt oder brennt, dann ist vermutlich Menthol enthalten.
Keine Minz-Süßigkeiten oder Kaugummis.
Chemisch hergestellte Produkte sind o.k., wenn sie nicht die Silbe SAL enthalten.
Keine Lippenstifte mit Aloe-, Kampfer- oder Rhizinusölen.

Seien Sie von allem mißtrauisch, wenn "natürliches" draufsteht und suchen Sie alles nach Blumen, Pflanzen etc. ab.

Im Gesichtswasser kein Hamamelis (Zaubernuss).
Keine Vitamine wie C oder E, die von den Hagebutten stammen oder Bioflavonoide enthalten, oder mit Zusätzen von Kräuter wie Luzerne, Petersilie.
Toilettenpapier und Kleenex können Aloe enthalten.
Keine Schmerzmedikamente die Salizylat oder Salizyl- Säure enthalten, wie Aspirin, Salsalate, Disalcid, Anacin, Excedrin.
Keine Medikamente wie Alka Seltzer oder Urised.

Benutzen Sie wasserdichte Handschuhe beim Gärtnern.
Und Handschuhe für Hausarbeiten mit Pinesol (?), Zitronenöl, usw.
Keine Schaumbäder und Lotionen mit ätherischen Ölen oder Pflanzenteilen wie Aloe, Gurke, Lavendel; Mandel- oder Traubensamenöle usw..
Keine Lutschbonbons mit Menthol, Minze, Pfefferminz oder grüner Minze.
Keine Warzen- oder Hühneraugenpflaster (Sal. haltig) Sonnencremes - überprüfen Sie auf Oxylsalizylat, Homosalate, Meradimate, Aloe Salicylate sind bekannt als: chemische Stoffe mit der Silbe SAL im Namen (Salizylat, Salizyl- Säure, octiSALate, homoSALate zum Beispiel)

Jede Chemikalie mit der Silbe MEN im Name (MENthol, MENthyl aranthinate) Ölen mit einem Pflanzennamen (ausgenommen Sojabohnenöl, Weizen, Maishafer, Reisöl)

Gel`s mit einem Pflanzennamen (ausgenommen Sojabohnenöl, Weizen, Maishafer, Reis) Extrakten mit einem Pflanzennamen (ausgenommen Sojabohnenöl, Weizen, Mais, Hafer, Reis)

Baum-Extrakte wie: Pycnogenol, Kampfer, Bisabol (NICHT Bisabolol), Balsam Meradimate (Sonnencremes) Bioflavinoide (Quercetin, Rutin, Hesperiden) in Vitaminen Minze oder Mentholatum

Sie müssen Sie jedes Medikament, jedes Produkt, das mit Ihre Haut in Berührung kommt nach den oben genannten Salizylatquellen überprüfen.

Wenn Sie jedoch folgendes lesen: Öle oder Gel`s oder Extrakte und Sie können nicht herausfinden, ob es von Tieren oder Pflanzen oder Mineralien stammt, müssen Sie im Lexikon (google) nachlesen.

Wenn es ein Pflanzenöl-oder extrakt ist, wird es das Guaifenesin blockieren, ausser es stammt von: Mais, Reis, Hafer, Weizen oder Sojabohnenöl.

Wenn das Wort oder die Silbe lateinisch ist, können Sie im Internet über Google (oder irgendeinem Suchprogram) suchen. Z.B.: "pinus sylvestris öl", oder "Melisse officinalis gel" oder "nepeta cataria Extrakt". So werden Sie die Herkunft der Substanz herausfinden.
Wenn sie von einer Pflanze ist, blockiert sie das Guaifenesin.

Bei freiverkäuflichen oder verschreibungspflichtigen Medikamenten brauchen Sie lediglich den chemischen Namen. Wenn Ihr Medikament ein generisches ist (z.B. Tramadol statt Ultram.) dann IST das der chemische Namen. Über das Internet oder ihren Apotheker können Sie den chemischen Namen herausfinden.

Wenn das Mittel, das Sie überprüfen, ein Salizylat enthällt, dann wird sich das schon im Namen zeigen. Ein Beispiel ist: Pepto Bismol, was chemisch: Wismut subSALicylate heisst. Wenn Sie eine freiverkäufliches Nahrungsergänzungsmittel kaufen, dann müssen sie sich nur fragen, ob es den Namen einer Pflanze enthällt.

Sie können kein Leinöl oder Borretschöl nehmen, weil dies Pflanzen sind. Sie können kein Ginseng oder Echinacea nehmen, da dies Pflanzen sind.

Sie können aber Melatonin, Apfelsäure, 5-HTP, Coenzym Q 10 nehmen, weil dies keine Pflanzennamen sind.

Sie können alle Vitamine oder Mineralien nehmen, aber Sie müssen sie auf hinzugefügte medizinische Kräuter oder Bioflavonoide überprüfen.

Sie müssen sicherstellen, daß jedes Produkt, das Sie in Ihrem Mund anwenden, KEINE Minze enthällt einschließlich Speamint oder Menthol.

Bei Tees, Proteinpulver oder andere Dinge, die konzentrierte Pflanzenstoffe enthalten können, stellen Sie sicher, die Bestandteile zu überprüfen, wie oben erklärt.
76 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/
https://guaifenesintherapie.jimdo.com/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:

judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 572

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Juli 2009, 21:27

Aber dennoch müsst Ihr nach JEDEM Kauf schauen und vergleichen, ob es auch wirklich diegleichen Inhaltsstoffe sind, wie sie hier und im Forum stehen.
Denn wie wir bereits sagten, werden die von den Herstellern sehr häufig geändert.

Wenn Ihr etwas richtiges gefunden habt, dann kauft gleich mehrfach davon. Dann braucht Ihr nicht wieder so schnell los. Das mache ich auch so.


Gutes Gelingen s05

eure Isabell s16
76 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/
https://guaifenesintherapie.jimdo.com/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:

judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

3

Donnerstag, 23. Juli 2009, 11:39

Kleiner Salizylatcheck in Kurzform:

Enthalten die Inhaltsstoffe die Silben

SAL, MENTH, CAM

Planzennamen + Öl (Oil), Extrakt, Gel

Rutin, Quercitin, Herperidin = (Bioflavonoide)

Betahydroxy (Salizylat)

Fulvic acid (Salizylat)

Meradimate in Sonnencreme

düfen wir sie nicht verwenden.

Ausnahme: Mais, Reis, Hafer, Weizen oder Sojabohne sind okay


Beispiel

Sunflower Seed Oil = nicht okay

Sunflower Seed Oil Glyceride= okay, da der gesamte Name aussagt, dass es sich um eine chemische Verbindung handelt.
Glyceride = rein chemisch.
Sunflower Seed Oil wird den Glyceriden nur hinzugefügt, damit es sich besser anhört!

Die Endungen:

Ene = Terpene o.k.
Ol = Alkohol o.k.
PEG = alle o.k. Beispiel: PEG-40 Hydrogenated Castor Oil

Zur Erinnerung:

Bisabol = nicht in Ordnung trotz Endung
Bisabolol = In Ordnung


Chemische Inhaltsstoffe egal welcher Herkunft sind in Ordnung, es sei denn sie enthalten die Silben:

Sal
Menth
Camph
Betahydroxy
Fulvic acid