Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fibromyalgieforum für die Guaifenesintherapie "Contra-dem-Schmerz". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 590

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. November 2009, 20:47

Neue Erkenntnisse zu Vitamin D

w06 liebe Mitglieder,

fast alle Fibros leiden (entsprechender Studien) unter einem zu niedrigen Vitamin D Spiegel. Neben den hier im Link angeführten Problemen leiden Personen mit Vitamin D Mangel auch verstärkt unter Depressionen und vielseitigen Schmerzen. Aber das verwundert uns überhaupt nicht. Leider scheint sich das aber noch nicht bei allen Ärzten herumgesprochen zu haben.

Und hier der Link dazu:

http://gnl.fid-newsletter.de/public/read…G&mid=850387669


Morgen wünsche ich euch viel Freude beim Öffnen des ersten Fensterchens eures Adventskalenders s02

eure Isabell w07
77 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:[/color][/b]
judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

birgit

Meister

Beiträge: 2 787

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. Dezember 2009, 08:39

RE: Neue Erkenntnisse zu Vitamin D

Medizin aktuell !
Wissenschaftler aus Amerika haben jetzt anhand einer groß angelegten Studie
festgestellt : Menschen ab 40, die regelmäßig Milchprodukte essen z. B.
Käse oder Joghurt, reduzieren damit wirksam ihr Risiko, einen Schlaganfall
zu bekommen und zwar um sage und schreibe 78 Prozent. Das enthaltene
Vitamin D sorgt für eine ideale Schutzstoffverteilung im Körper, stärkt die
Arterien und wirkt regulierend auf den Glukosespiegel im Blut.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 64 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 787

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Dezember 2009, 10:03

RE: Neue Erkenntnisse zu Vitamin D

Sonnenlicht gegen Schmerzen !
Chronische Schmerzpatienten sollten gerade im Winter so oft wie möglich
an die Sonne gehen. Denn dadurch wird die Vitamin-D-Produktion angeregt.
US-Forscher fanden heraus : Wer einen Mangel an diesem Vitamin hat, braucht
stärkere und mehr Schmerzmittel.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 64 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

5

Mittwoch, 23. Dezember 2009, 11:03

RE: Neue Erkenntnisse zu Vitamin D

Die letzte Zeit höre ich viel über das Vitamin D:
z.B.Entgegen der früheren Annahme eine halbe Std Tageslicht sei ausreichend für die Bildung von Vitamin D ,ist man jetzt der Meinung dies sei in Deutschland nicht ausreichend und empfiehlt die Einnahme durch Vitamine oder entsprechender Nahrungsmittel.
Ich nehme seit einigen Wochen Vitamin D und glaube das dies gerade zu dieser Jahreszeit auch gegen Depris hilft.
Gelesen habe ich das man nicht überdosieren sollte,wegen Kalziumeinlagerung.

Zudem habe ich von einer Studie gelesen bei der es um Solarienbestrahlung bei chronischen Schmerzen ging und da geht klar hervor,das die Gruppe die sich regelmäßig besonnt unter weniger Schmerzen litt.
Klar ich geh einmal die Woche ins Solarium im Winter,alleine weil es schon so herrlich gut tut.Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »moni« (23. Dezember 2009, 11:08)


Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 590

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. Dezember 2009, 11:59

w06 liebe Moni,

zu dieser Thematik findest du auch noch einiges Interessante im geschützten Bereich.
Du schreibst, dass du Vitamin D zu dir nimmst. Nimmst du dazu auch ein Calcium-Präparat oder eine Mischung aus Vitamin D und Calcium? Denn das ist sehr wichtig, da unser Körper sonst nicht in der Lage ist, dass Vitamin D so zu verarbeiten, dass unser Körper wirklich etwas davon hat. Das Calcium sollte man tatsächlich begrenzt einnehmen, pro Tag sollten 1000 mg nicht überschritten werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich überflüssiges Calcium in den Gelenken einlagert. Und das wäre ja nun das Letzte, was wir noch brauchen.

Beim Vitamin D empfiehlt man ja jetzt erheblich höher als bisher zu dosieren.
Meine Orthopädin verordnete mir pro 1x Einnahme je Woche 20 000 I.E.
Im letzten Jahr suchte die Apothekerin eine Kautablette mit 400 I.E. und 600 mg Calcium pro Tag heraus.

Sei lieb gegrüßt

und viel Freude bei den letzten Vorbereitungen zum Heiligen Abend

deine Isabell
77 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:[/color][/b]
judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

7

Mittwoch, 23. Dezember 2009, 12:13

re

Nein Calzium nehme ich nur als Schüßlersalz,dies kann ich ja gegebenenfalls etwas erhöhen.Siehste das wuste ich gar nicht,da könnten die in den Beipackzetteln ja auch mal darauf hinweisen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moni« (23. Dezember 2009, 12:13)


Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 590

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. März 2010, 21:01

Schmerzen und Vitamin D- Mangel

o02 Schmerzen und Vitamin D- Mangel

http://www.apotheken.de/news/article/rhe…de-arthritis-1/


Meine Schmerzen im Bereich der Rippen und des Brustbeines sind nach der Einnahme von Calcigen D ( 600/400) Kautabletten bei dem ersteren völlig weg, bei dem letzteren um Vieles geringer s05 (nur noch zu spüren, wenn ich doll drücke).

Liebe Grüße

Isabell
77 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:[/color][/b]
judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

Engelchen1962

Fortgeschrittener

Beiträge: 240

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. März 2010, 13:58

RE: Schmerzen und Vitamin D- Mangel

Hallo Isabell, o05 o05

ich nehme seit Januar auch Vitamin D 20.000I.E pro Woche vom Arzt verschrieben.
habe mich lange mit Vitamin D beschäftigt und da auch meine Mama einen niedrigen Spiegel hat, nimmt sie jetzt 3 Wochen lang tägl. 6000 I.E zum Aufsättigen und dann etwa 2000 I.E.

Sie hat mir jetzt gesagt, dass sie meint, ihre Schmerzen in Knien und Rücken seien etwas besser geworden. Das deckt sich auch mit Deiner Erfahrung.

Liebe GRüße
Engelchen o02
48 Jahre; Guaifenesin 500-500-500 seit 17.08.06

Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 590

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 22. April 2012, 14:38

s14 liebe Mitglieder,

weitere Aussagen zum Vitamin D findet ihr unter folgendem Link:

Vitamin D hilft gegen Grippe

Eure Isabell s05
77 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:[/color][/b]
judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 590

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 22. April 2012, 14:48

s14 liebe Mitglieder,

und hier noch ein Link zum Vitamin D im älteren Archiv:

Vitamin D


Übrigens deuten ganz viele Krankheiten darauf hin, dass sie nach einem Vitamin D Mangel entstehen. Also bei Immunschwäche, chronischen Schmerzen, Fibromyalgie, Krebs und, und und ist der Status des Vitamin D unter der Norm. Das lässt neuerdings die Vermutung zu, dass man mit höheren Vitamin-Gaben sehr viele Krankheiten vermeiden könnte - bzw. in naher Zukunft eine völlig neue Art des Therapierens entwickelt werden müsste/könnte. So die Aussage meiner Hausärztin s05.


Eure Isabell
77 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:[/color][/b]
judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 590

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 22. April 2012, 19:25

s14

Hier noch eine Frage von Kati zum Vitamin D


@Hallo,nochmal zum Thema Vitamin D,kann ich mir einfach ein Vitamin D Präparat aus der Apotheke holen, auch ohne nachgewiesenen Mangel, einfach nur so als Nahrungsergänzung?Wenn ja, welches Präparat ist am besten?

LG Katie

__________________
Guaifenesin seit 16.10.2011( zur Zeit 800 mg - 800mg - 800mg

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ja Kati, einige Leute von uns kaufen sich jedes Jahr im Herbst CALCIGEN D Kautabletten.
Unter diesem Link bekommt man sie besonders preiswert:

http://www.homoeopathiefuchs.de/calcigen...abl.145735.html

Liebe Grüße

deine Isabell s04 s04

Übrigens kann man ab einem bestimmten Alter auch kostenlos seinen Vitamin D Status vom Hausarzt kontrollieren lassen.
77 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:[/color][/b]
judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

LaVida

Anfänger

Beiträge: 21

Wohnort: Hildesheim

Beruf: Kinderkrankenschwester

  • Nachricht senden

13

Samstag, 30. Juni 2012, 12:03

RE: Neue Erkenntnisse zu Vitamin D

Hallo,
das Thema Vit. D interessiert mich schon sehr lange und ich hab dann vor 2 Jahren meinen Vit. D Spiegel bestimmen lassen.Er war natürlich zu niedrig und ich habe dann mit Hilfe von Dr. von Helden (vitamindelta .de) eine Vit. D Setup Therapie gemacht. Nehme jetzt seit 2 Jahren 2 Kps. Dekristol 20000 IE pro Woche und mein Wert ist jetzt richtig gut.

Vielleicht hab ich dadurch auch noch nicht mit Depressionen zu kämpfen, wie viele von euch.
Bei mir stehen die Schmerzen in Muskeln, Sehnenansätzen,Gelenken und meine Rückenschmerzen und Verspannungen an erster Stelle.

Bin gerade in Vorbereitungsphase und will bald mit Guaifenesin beginnen.
Stecke all meine Hoffnung in diese Therapie.

LG und ein schönes WE:-)))))) s29

birgit

Meister

Beiträge: 2 787

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

14

Freitag, 20. Dezember 2013, 09:33

Vitamin D Mangel kann Tumorbekämpfung erschweren

entnommem aus Saarbrücker Zeitung vom 20.12
Die Homburger Wissenschaftler haben festgestellt, dass Vitamin-D-Mangel die Antikörpertherapie bei Lymphompatienten stark beeinträchtigt und
damit die Überlebensrate senkt. Sie wiesen nach, dass Vitamin-D-Mangel die Aktivität von natürlichen Killerzellen hemmt, die für die Wirkung des
bei Lymphomen eingesetzten Antikörpers Rituximab unabdingbar ist.
Da auch die Wirkung anderer Antikörper, die beim Brustkrebs und Darmkrebs eingesetzt werden, von der Aktivität der natürlichen Killerzellen abhängt,
muß man davon ausgehen, dass auch deren Wirksamkeit stark beeinträchtigt wird. Da Vitamin D äußerst kostengünstig zu erwerben ist, könnte diese
Vitamin-Zugabe die hohen Kosten für die Antikörper-Therapie deutlich senken. Die Erkenntnisse aus Homburg ( Saarland ) werden demnächst publiziert.
L.G. Birgit
Guaifenesin seit 5.6.2008, 64 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

birgit

Meister

Beiträge: 2 787

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

15

Freitag, 14. Februar 2014, 07:52

Vitamin-D-Mangel schädigt Blutgefäße ( Saarbrücker Zeitung 13.2.2014 )
Zu wenig Sonne im Winter führt zu Vitamin D Mangel, denn dieses Vitamin wird unter dem Einfluss der UV-Strahlung in der Haut gebildet.
Forscher der Uni in Wien haben nun in Tierversuchen mit Mäusen entdeckt, dass der Vitamin D Mangel auch die Blutgefäße schädigt.
Das Hormon reguliert die Produktion eines Enzymes, das die Elastizität der Adern regelt.
Guaifenesin seit 5.6.2008, 64 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 590

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 16. Februar 2014, 15:34

77 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:[/color][/b]
judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 590

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

17

Freitag, 22. April 2016, 11:25

Video zum Vitamin D

Liebe Mitglieder,

in einem 5 minütigen Video wird hier aufgezeigt, weshalb unser Körper das Vitamin D benötigt:
https://www.vitamindservice.de/mediathek…en-erkl%C3%A4rt


s21
77 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:[/color][/b]
judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 590

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 24. April 2016, 18:25

Und hier ein weiteres Video, aus welchem hervorgeht, dass aktuelle Forschungen belegen: je weiter der Vitamin D Spiegel unter 40 liegt, um so höher steigt das Risiko für Krebserkrankungen!

https://www.vitamindservice.de/node/906

Aus dem Inhalt:

Die Studie des Pharma-unabhängigen Team von Grassrootshealth.net hat eine Sensation geschafft: Der statistische Nachweis, dass höhere Vitamin-D-Spiegel mit einem verminderten Krebsrisiko verbunden sind. Umgekehrt ist ein Vitamin-D-Spiegel unter 40 ng/ml mit einem unglaublichen Risiko gekoppelt.


s21 Liebe Sonntagabendgrüße und eine gute neue Woche

Eure Isabell s37
77 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:[/color][/b]
judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

Isabell

Isabell

  • »Isabell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 590

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 5. Mai 2016, 09:54

Sehr wichtig! Magnesium!!

Aber auch das gehört unbedingt dazu:

http://vitalstoffmedizin.com/blog/vitamin-d-und-magnesium/


s20


eure Isabell
77 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:[/color][/b]
judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de

20

Samstag, 26. November 2016, 19:19

Vitamin D & Magnesium

Hallo zusammen,

ich bin im Hashimoto Forum auf folgende interessante Information gestoßen, Zitat:

Bei Auffüllung des Vit-D unbedingt beachten, dass der Magnesium- und Calcium-Bedarf gedeckt wird, weil erhöhter Bedarf dadurch.

Auf Dauer 300 mg Magnesium aus einer organischen Magnesiumverbindung, z. B. in Form von Magnesiumcitrat oder äquivalente 500 mg Magnesium aus einer anorganischen Magnesiumverbindung, z. B. in Form von Magnesiumoxid einnehmen - mehrere Monate das Doppelte zur Speicherauffüllung - auch deshalb, weil Magnesium bei Vitamin-D-Auffüllung ansonsten aus der Muskulatur in die Knochen geht und somit dann in der Muskulatur fehlen würde.

Ganzer Artikel hier aus dem Forumswissen: http://www.ht-mb.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=81

Ds ist der Grund, warum einige Personen, die neben Vitamin D zu wenig Magnesium zu sich nehmen, dann unter Muskelschmerzen leiden.

Beste Grüße
Claudine
47 Jahre, seit 05.10.2009 Guaifenesin // Guai Pause von 01/2017 bis 06/2018 wg. Borreliose.
Neustart mit Guai am 22.06.2018 mit 300-0-300 MHCP Guai.Salicylatgeprüfte Pflegeprodukte und Medikamente des Forums unter http://salfreeproducts.wordpress.com