Beiträge von CONNY

    Hallo Isabell,


    da haben wir wohl gleichzeitig ins Forum geschrieben, meine Antwort steht über Deiner....


    Ja, heut habe ich wirklich Energie zum Bäume-ausreissen, hab tatsächlich den ganzen Tag gearbeitet und bin noch nicht müde!
    Aber so ist es natürlich nicht jeden Tag.


    Liebe Grüße
    s02


    Conny

    Liebes engelchen und Alle,


    hab grad nochmal nachgeschaut im Ami-Forum, es ist so, wie Du schon geschrieben hast!
    Muss gleich wieder arbeiten und hoffe, alle Missverständnisee mit dem Castor Oil sind nun geklärt?
    Liebe Grüße
    Conny


    ----------------
    Castor oil enthällt Salicylate. Das könnt ihr nicht nehmen.


    Allerdings: wenn es PEG enthällt, so wie z.B. *PEG 40 Hydrogenated
    castor oil*, dann ist es o.k., weil das „PEG 40 „ vorne dran steht.


    Also:


    PEG ist salicylatfrei.


    CASTOR OIL = geht nicht!


    HYDROGENATED CASTOR OIL = geht auch nicht


    PEG 40 HYDROGENATED CASTOR OIL = ist OK


    PEG *Number* castor oil = ist OK
    -----------------

    Liebe Theodora,


    danke für Deine Ausführungen - Du hast mich wieder dran erinnert, die Säurenwerte mal wieder regelmässig zu testen, hab das ganz vergessen die letzte Zeit. Puh, diese ganzen Therapiemassnahmen sind ganz schön aufwendig und immer wieder lass ich mal was schleifen. Ich geh schwimmen, Ernährung, Meditation, Basenbäder 3 mal die Woche, und arbeite jetzt wieder, das ist ganz schön viel, wenn man bedenkt, dass unser Energieniveau nicht so ist wie bei einem Gesunden.
    Als Basenmittel habe ich lange Zeit "Bullrich Vital" genommen, eines der ältesten und billigsten Mineralstoffpräparate. Besonders zu Beginn der Guaitherapie war der Urin derart sauer, trotz Basenkost, ich nehme an, da wurde eine grosse Menge an (Phosphat?)-Säuren ausgeschieden.


    Liebe Grüße und einen geruhsamen Sonntag Allen
    Conny

    Hallo Theodora,


    auch von mir ein herzliches Willkommen. s02


    Mich würde interessieren, wie, mit welchen (Basen-)Mitteln Du die Entsäuerung durchführst? Testest Du auch den Urin mit entsprechenden Teststreifen?
    Und die Ernährungsrichtlinien - gehts um basische Ernährung? Oder ist da bei Fibro`s noch etwas bestimmtes zu beachten?


    Ich habe auch sehr gute Erfahrungen gemacht, wenn ich Zucker und Weissmehl komplett weglasse.


    Schönen Tag Euch allen
    Conny

    Liebes Engelchen,


    das ist eine sehr schwierige Frage, die ich mir auch schon gestellt hatte. Und so hab ich das ami-Forum befragt dazu. Es gab sooo viele Treffer für "Guai-Pause", ich konnte nur ein paar davon übersetzen.
    Ich hoffe, es klärt sich ein wenig für Dich?
    Alles Liebe und gute Besserung
    Conny



    -------------


    Guai Pause



    Frage1:


    Hallo,


    kann mir jemand weiterhelfen?:
    Wenn man eine kurze Guai-Pause macht (z.B. während einer kurzen Ferienreise), wirft einen das zurück im Ausschwemmungsprozess? Oder bedeutet es nur eine kurze Pause und man kann dort weitermachen, wo man aufgehört hat?


    Ich muß ab und zu mal chinesische Kräuter gegen meine Pilze in den Nebenhöhlen nehmen. Das wirkt sehr gut. Aber vermutlich blockiert es. Wenn man blockiert, geht man dann rückwärts, oder ist es einfach nur eine Pause in der Ausschwemmung"?


    Antwort vom Admin-Team:


    Sobald Du das Guai nicht mehr nimmst, wirst Du wieder Phosphate einlagern. Beim Blockieren ist es anders. Nicht jeder ist gleich sensitiv auf Salicylate. Die eine Person wird vielleicht vollständig blockieren und andere wiederum nur teilweise. Da es sehr schwierig ist, zu wissen, zu welcher Gruppe man gehört, ist es am besten das blockieren zu vermeiden.


    ------


    Frage 2:
    Hallo,


    Meine Frage ist: Hat jemand schon mal eine Guai -Pause gemacht? Ich hatte ein schweres Cycling, meine Haut war betroffen. Mein Gesicht war knallrot. So entschied ich mich, eine Guaipause für ein Paar Tagen zu machen, bis mein Gesicht wieder besser ist. Was passierte war, daß meine Symptome anstelle besser nur noch schlechter wurden. Hat irgendjemand sonst Erfahrung damit?


    Dank im voraus.


    Antwort1:


    Ja, ich hatte das letzte Woche auch erlebt. Nach 2 Jahren Guai machte ich eine Pause, am Anfang fühlte ich mich gleich, dann, nach ca. zwei Tagen hatte ich 16 absolut schmerz-freie Stunden. Und dann wurde mir plötzlich sehr schwindlig mit sehr starken Schmerzen. Nach 3 1/2 Tagen fing ich wieder an, mit einer niederen Dosis als vorher (900) weiter und es hat sich jetzt irgendwo dazwischen eingependelt. Ich warte jetzt mal einen Monat und lass mich dann nochmal kartieren, um herauszufinden, was hier eigentlich passiert ist.
    Lasst es mich wissen, wenn ihr das versteht.
    Antwort2:


    Bei mir war es so, dass meine Symptome auch schlechter als besser wurden, als ich eine Unterbrechung des Guais vornahm.
    Ich versuche auch herauszufinden, warum das so ist.


    Erinnern wir uns daran, daß Phosphate „Weh tun“(und andere Symptome verursachen), sowohl wenn sie ins Gewebe hineingehen, alsauch wenn sie wieder herausgehen.
    Wenn man Guai nimmt, so kommen die Phosphate in Bewegung im Körper und sie werden in den Blutstrom geschwemmt, so dass sie ausgeschieden werden können. Wenn man das Guai stoppt, können die „aufgerührten“ Phosphate nicht mehr ausgeschieden werden. Sie können nicht im Blut bleiben, und so werden sie wieder „eingelagert2 ins Gewebe. Und verursahcen wiederum Schmerzen und andere Symptome.


    Einige Leute fühlen sich zuerst besser, wenn sie pausieren, das ist recht individuell.
    Aber auch diejenigen, die sich zunächst besser fühlen werden eine Verschlechterung erfahren nach einer gewissen Zeit, wenn die Phosphate beginnen, sich wieder einzulagern.


    Heute, nach drei Jahren Guaitherapie, habe ich die meiste Zeit sehr wenig Schmerzen. Wenn ich heute blockiere, verschlimmern sich meine Schmerzen sehr innerhalb von ein Paar Tagen, und es geht gerade abwärts.

    Liebe Maren,


    habe Dir eben eine PN geschickt.


    Hier nochmal meine Meinung zum Cortison:



    ich habe im amerikanischen Forum nachgesehen - es wird nichts von einer Blockierung erwähnt, im Gegenteil, es wird für Cortison das o.k. gegeben!
    Wichtig sei, nach weiteren Inhaltsstoffen der Cortison-Tabletten zu schauen, aber wie ich sehe, sind alle die Inhaltstoffe Deines Präparats sal.frei.


    Vielleicht enthielten die Tabletten von Dora ja zusätzlich pflanzliche Substanzen? Ich weiss es nicht und kanns mir nicht anders erklären.


    Wie Du gesehen hast, reagieren manche Fibro`s empfindlich auf Antibiotika - vielleicht ist so etwas auch bei Cortison möglich und man glaubt dann, man sei blockiert?


    An Deiner Stelle würde ich das Guai weiter einnehmen, aber das musst Du selber beurteilen.


    Alles Gute weiterhin und Grüße


    Conny

    Hallo Rennscherle,


    ich nehme seit langem das Liquid Make-up von Lacura (Aldi-Süd), sal.frei und sehr gut deckend.
    Mir wars einfach zu umständlich, die viiiiiielen Marken in der Drogerie zu überprüfen und ausserdem ist Aldi unschlagbar im Preis.


    Liebes Engelchen,
    schön, dass Du wieder online bist!


    Seid gegrüßt und einen guten Abend
    Conny


    s02 s02 s02 s02 s02

    Hallo Isabell und Engelchen,


    die Frage ist eigentlich schon beantwortet, hier trotzdem nochmal meine Übersetzung von 2007 zu dem Thema, da uns Linalool usw. immer wieder über den Weg laufen werden.


    Liebe Grüße s02


    Conny


    ------------


    Admin- Team USA über Linalool, Zitronella und andere Duftstoffe in Kosmetika:


    Bitte mach Dir keine Sorgen um das Linalool, das Geraniol, das Zitronella etc. in Deinen Düften/Parfüms. Wenn Du genau hinschaust, dann siehst Du, daß sie nicht die Silbe SAL, MENTH oder CAM enthalten. Sie enden mit - OL, das bedeutet, daß sie Alkohole sind. Es sind reine Chemikalien. (Anmerkung: siehe auch Linalool: http://de.wikipedia.org/wiki/Linalool )


    Sie können von Pflanzen stammen, aber sie bringen nicht die Salizylate aus den Pflanzen mit sich wie z.B. Die Öle selber, die aus der ganzen Pflanze gepresst werden. Dasselbe gilt für Limonene und andere Duftbestandteile die mit - ENE enden. Dies sind Terpene – also auch reine Chemikalien, keine Salizylate. Du kannst das hier nachlesen: http://www.arb.ca.gov/db/solve…arbon-HTML/d-limonene.htm


    Diese Bestandteile sind immer in den Düften gewesen. Sogar parfüm-freie Produkte enthalten einen versteckten Duft um den Eigengeruch des Produktes zu überdecken.
    Aber die EU fordert nun, daß Duftbestandteile auf dem Aufkleber deklariert werden müssen, wenn sie im Produkt in den Mengen vorkommen, die bei sensilblen Personen eine Reaktion ausgelöst haben. Die zulässige Menge um es nicht deklarieren zu müssen ist 0.01% .
    Du siehst, es handelt sich wirklich um winzigste Mengen.
    Kleinste Mengen an Salicylaten sind fast überall in den Produkten zu finden, aber dies blockiert uns nicht.
    Mach Dir über diese geringsten Mengen keine Sorgen.


    Schau lieber auf die grossen Sachen: Salicylsäure, Pflanzenöle- und gele, oder Extrakte, Minze, Menthol oder Kampfer in jedweder Form, Bestandteile, die die Silbe -SAL, - MENTH oder -CAM enthalten. Oder Meradimate in Sonnencremes. Vermeide Bioflavanoide, Rutin, Quercitin und Hesperidin.
    Wenn Du rauchst, dann höre auf damit oder reduziere zumindest. Keine Mentholzigaretten rauchen.

    Hallo Isabell und Engelchen,


    die Frage ist eigentlich schon beantwortet, hier trotzdem nochmal meine Übersetzung von 2007 zu dem Thema, da uns Linalool usw. immer wieder über den Weg laufen werden.


    Liebe Grüße s02


    Conny


    ------------


    Admin- Team USA über Linalool, Zitronella und andere Duftstoffe in Kosmetika:


    Bitte mach Dir keine Sorgen um das Linalool, das Geraniol, das Zitronella etc. in Deinen Düften/Parfüms. Wenn Du genau hinschaust, dann siehst Du, daß sie nicht die Silbe SAL, MENTH oder CAM enthalten. Sie enden mit - OL, das bedeutet, daß sie Alkohole sind. Es sind reine Chemikalien. (Anmerkung: siehe auch Linalool: http://de.wikipedia.org/wiki/Linalool )


    Sie können von Pflanzen stammen, aber sie bringen nicht die Salizylate aus den Pflanzen mit sich wie z.B. Die Öle selber, die aus der ganzen Pflanze gepresst werden. Dasselbe gilt für Limonene und andere Duftbestandteile die mit - ENE enden. Dies sind Terpene – also auch reine Chemikalien, keine Salizylate. Du kannst das hier nachlesen: http://www.arb.ca.gov/db/solve…arbon-HTML/d-limonene.htm


    Diese Bestandteile sind immer in den Düften gewesen. Sogar parfüm-freie Produkte enthalten einen versteckten Duft um den Eigengeruch des Produktes zu überdecken.
    Aber die EU fordert nun, daß Duftbestandteile auf dem Aufkleber deklariert werden müssen, wenn sie im Produkt in den Mengen vorkommen, die bei sensilblen Personen eine Reaktion ausgelöst haben. Die zulässige Menge um es nicht deklarieren zu müssen ist 0.01% .
    Du siehst, es handelt sich wirklich um winzigste Mengen.
    Kleinste Mengen an Salicylaten sind fast überall in den Produkten zu finden, aber dies blockiert uns nicht.
    Mach Dir über diese geringsten Mengen keine Sorgen.


    Schau lieber auf die grossen Sachen: Salicylsäure, Pflanzenöle- und gele, oder Extrakte, Minze, Menthol oder Kampfer in jedweder Form, Bestandteile, die die Silbe -SAL, - MENTH oder -CAM enthalten. Oder Meradimate in Sonnencremes. Vermeide Bioflavanoide, Rutin, Quercitin und Hesperidin.
    Wenn Du rauchst, dann höre auf damit oder reduziere zumindest. Keine Mentholzigaretten rauchen.

    Hallo Isabell und Engelchen,


    die Frage ist eigentlich schon beantwortet, hier trotzdem nochmal meine Übersetzung von 2007 zu dem Thema, da uns Linalool usw. immer wieder über den Weg laufen werden.


    Liebe Grüße s02


    Conny


    ------------


    Admin- Team USA über Linalool, Zitronella und andere Duftstoffe in Kosmetika:


    Bitte mach Dir keine Sorgen um das Linalool, das Geraniol, das Zitronella etc. in Deinen Düften/Parfüms. Wenn Du genau hinschaust, dann siehst Du, daß sie nicht die Silbe SAL, MENTH oder CAM enthalten. Sie enden mit - OL, das bedeutet, daß sie Alkohole sind. Es sind reine Chemikalien. (Anmerkung: siehe auch Linalool: http://de.wikipedia.org/wiki/Linalool )


    Sie können von Pflanzen stammen, aber sie bringen nicht die Salizylate aus den Pflanzen mit sich wie z.B. Die Öle selber, die aus der ganzen Pflanze gepresst werden. Dasselbe gilt für Limonene und andere Duftbestandteile die mit - ENE enden. Dies sind Terpene – also auch reine Chemikalien, keine Salizylate. Du kannst das hier nachlesen: http://www.arb.ca.gov/db/solve…arbon-HTML/d-limonene.htm


    Diese Bestandteile sind immer in den Düften gewesen. Sogar parfüm-freie Produkte enthalten einen versteckten Duft um den Eigengeruch des Produktes zu überdecken.
    Aber die EU fordert nun, daß Duftbestandteile auf dem Aufkleber deklariert werden müssen, wenn sie im Produkt in den Mengen vorkommen, die bei sensilblen Personen eine Reaktion ausgelöst haben. Die zulässige Menge um es nicht deklarieren zu müssen ist 0.01% .
    Du siehst, es handelt sich wirklich um winzigste Mengen.
    Kleinste Mengen an Salicylaten sind fast überall in den Produkten zu finden, aber dies blockiert uns nicht.
    Mach Dir über diese geringsten Mengen keine Sorgen.


    Schau lieber auf die grossen Sachen: Salicylsäure, Pflanzenöle- und gele, oder Extrakte, Minze, Menthol oder Kampfer in jedweder Form, Bestandteile, die die Silbe -SAL, - MENTH oder -CAM enthalten. Oder Meradimate in Sonnencremes. Vermeide Bioflavanoide, Rutin, Quercitin und Hesperidin.
    Wenn Du rauchst, dann höre auf damit oder reduziere zumindest. Keine Mentholzigaretten rauchen.

    Hallo Alle,



    habe nachgesehen, beide Produkte sind sal.frei.
    -Propylene Glycol Oleate: salfrei
    -Glyceryl Oleate: salfrei


    Also freie fahrt vorraus!


    Liebe Grüße
    Conny
    s02

    Hallo Janina,


    ich habe das Agnus Castus auch ein paarmal genommen, wegen Schmerzen und Verhärtungen in der Brust. Es blockiert zwar, aber manchmal muss man abwägen. Allerdings wirkt es bei mir so schnell und gut, dass ich es nur ca. 5 Tage lang einnehmen musste, das konnte ich vertreten.....


    Liebe Grüße und viel Glück
    Conny

    Hallo Isabell und Charlie,


    ja, genau so ist es: je mehr ätherische Öle eine Pflanze enthällt, desto mehr Salicylate hat sie auch.
    Es ist im Grunde ganz einfach herauszufinden: je stärker eine Pflanze (Schale, Blüte etc.) duftet, wenn man sie zwischen den Fingern zerreibt, desto mehr Öle sind enthalten. Zwiebeln, Äpfel, Birnen und andere "wässrige" Pflanzen enthalten weniger.
    Vorsicht geboten ist bei Orongen, Zitronen, Mandarinen und allen stark duftenden Heil- und Küchen-Kräutern. Schon beim Zerreiben duften sie herrlich und deshalb kann man aus ihnen auch recht leicht die ätherischen Öle herstellen.
    Aber nicht jeder blockiert durch das Anfassen der Pflanzen. Es gibt eben salicylat-empfindlichere Personen. Da man das ja erst mal nicht weiss, geht man auf Nummer sicher, wenn man Handschuhe benutzt z.B. beim Kräuter schneiden....


    Ich möchte Euch nochmal den Bericht eines Admin-Teams einstellen, der das Thema Salicylatempfindlichkeit behandelt.


    Ein wunderschönes Wochenende Euch Allen!
    s02


    Conny
    ----


    Liebe Guai Freunde, besonders die Neuen,


    hier sind einige Geschichten, wie ich blockiert wurde durch das Barfusslaufen im Gras, durch Gärtnern und durch Pflanzenkontakt.
    Ich bin auf ein Niedrig-Dosierer, schnell reagierend, jemand, der sofort spürt, wenn sie blockiert ist ( durch vermehrte Schmerzen ).
    Ich bin in der glücklichen Lage, daß ich Dr. Str. Amand häufig sehe und inzwischen 20mal „kartiert“ worden bin. Er hat mich nicht nur einmal vor einer Blockierung bewahrt!
    Ich lebe jetzt in den Bergen mit vielen Pflanzen und gärtnere, aber immer mit Handschuhen.
    Hier sind einige ältere postings mit Infos, von denen ich hoffe, dass die neuen Mitglieder sie beachten.
    Eine Warnung: Überprüft Eure Handschuhe auf Löcher. Ich fand gerade ein Loch in meinen alten Lederhandschuhen. Für schwere Gartenarbeiten trage ich keine BAUMWOLLHANDSCHUHE, weil sie naß werden und die Salicylate in ihnen sind. NASSES Gras und Pflanzen sondern mehr Salizylat ab.



    In unserem Archiv steht unter, „Fibromyalgie verstehen“ Teil 1 von Dr. Str. Amand (persönlich): "ich habe zwei Patienten, die seit einigen Jahren in Behandlung sind, deren Besserungen sich innerhalb eines Monats verschlechterten. Eine dachte, dass das Jäten von Löwenzahn und ein paar Unkräuter aus dem Rasen (nur 10-15 Minuten lang) nichts ausmachen würde und zusätzlich hatte sie eine Gesichtsbehandlung pro Woche mit falschen Inhaltstoffen.
    Der andere Fall war gravierender: sie trug Segeltuchhandschuhe bei der Gartenarbeit. Allerdings hat sie 15-20 Minuten lang mit den blossen Händen die Dornen an den Rosen entfernt, zweimal die Woche.
    Beide Patienten wurden unbeabsichtigt blockiert und ihre „Kartierungen“ zeigten dies!
    Unsere Sensibilität für Salizylat ist genetisch bedingt. Man sollte es so weit wie möglich meiden.
    Wenn Sie vermuten, dass sie blockieren und haben keinen „Kartierer“ (Anm.: jemanden, der in regelmässigen Abständen den Zustand der Muskulatur prüft), dann machen sie den Blocking- Test.


    Ein Forumsmitglied berichtet:
    Ich habe über einen Monat schreckliche Schmerzen in meinen oberen Schultern und Beinen und Ellbogen. Jetzt weiß ich, warum.
    "ich erzählte Dr. Str. Amand, daß ich barfuß im Gras (2 - 4 oder mehr Mal pro Woche) gelaufen war. Ich lebe nahe am Strand, also ist das Gras morgens und abends naß. Ich rieb meine Füße auch viele Male im Gras.
    Dr. Str. Amand erklärte mir daß, wenn Gras naß ist oder Tau auf den Blätter liegt, mehr SALizylate und abgeben werden!!!
    Auch bei frisch geschnittenem Gras (rasenmähen!) geben die Spitzen der Blätter mehr SAL. ab.


    Ich möchte Euch wirklich ans Herz legen, IMMER Handschuhe zu tragen bei Garten- und Reinigungsarbeiten, geht nicht barfuss durchs Gras wenn Ihr salicylatempfindlich seid. Wenn Ihr eine Verschlimmerung der Schmerzen habt und nicht das Gefühl habt, Fortschritte zu machen, dann macht den blocking test und lasst Euch kartieren, um zu sehen, ob Ihr blockiert seid. Überprüft alle Produkte nochmal und sucht die heimtückischen Salicylate!
    Bei mir sieht es so aus, als ob ich (genetisch bedingt) SEHR salicyl-sensitiv bin und ganz besonders aufpassen muss.


    Zusammenfassung: nicht barfusslaufen im Gras; keine Schnittflächen von abgeschnittenen Blumen anfassen, das Blumenvasen-Wasser nicht berühren, keine Rosendornen abbrechen, keine Kräuter mit ätherischen Ölen anfassen, keine Zitruspflanzen anfassen, auch beim Arrangieren von Sträußen IMMER Handschuhe tragen.

    Liebes Engelchen,


    es soll ein himmlisches neues Lebensjahr für Dich werden!
    Riesenschritte in Richtung Gesundheit, viiiiel Energie und wenig Schmerzen, das wünsche ich Dir


    s21


    wünscht Dir
    Conny

    Hallo Isabell und Alle,


    ich hab Deine mail hier erst eben entdeckt, sorry.
    Hab Dir aber ne mail geschickt zu dem Thema Blockieren.
    Hier nochmal Auszüge davon:


    Es gibt scheinbar nichts, was es nicht gibt! Im Ami-Forum hab ich gelesen, dass einige durch das Barfusslaufen auf frischem Gras blockiert werden - es ist allerdings ein seltenes Phänomen, aber es kommt vor. Über das Schälen von Oragen hab ich nichts gefunden, aber Orangenschalen enthalten sehr viel ätherische Öle und wenn Du so salicylatempfindlich bist, reicht das vielleicht schon ?
    Vielleicht tust Du tatsächlich gut daran, beim Schälen des Obstes, beim Kräuter schneiden etc. Handschuhe zu tragen...
    Zumindest kannst Du dann beruhigter sein...


    Zum Thema Aloe: ich finde diesen Trend auch sehr ärgerlich und völlig unnötig.
    Man soll ALLES meiden, was Aloe enthällt und auf die Haut kommt.
    Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die Aloe-Wirkstoffe in Textilien mehrere Wäschen überlebt...
    Aber sicher ist sicher und man brauchts ja nicht unbedingt.


    Liebe Grüße an Alle s02


    Conny

    Ich bin vor ca. 1 1/2 Jahren mit derselben Haltung wie viele von uns an die Guai-Therapie herangegangen - Neugier, Begeisterung über eine einleuchtende Theorie und viiiiel Engagement. Ich habe es nicht bereut, geht es mir doch um so vieles besser heute!
    Wen auch meine Hauptsymptome Schmerz und Müdigkeit noch nicht verschwunden sind, so kann ich doch wieder fast "normal" leben, arbeite seit 4 Wochen wieder und mache sogar 2 x wöchentlich ein Muskelaufbautraining, das mich sehr fordert.
    Und viele "Nebensymptome" wie trockene Augen, Restless legs, Dauerschnupfen, Durchfall, Nahrungsallergien sind vollkommen verschwunden.


    Du hast die rechte Haltung, die rechte Begeiserung und den Willen die Verantwortung zu übernehmen - ich wünsche Dir ALLES GUTE und viel Glück für das nächste Jahr!


    Liebe Grüße
    Conny